Fahrzeugzulassung - Import-Fahrzeuge und EU-Neuwagen

Information zu der Leistung

Das Fahrzeug ist zur Identifizierung in der Zulassungsbehörde Erfurt oder einer anderen Zulassungsbehörde vorzuführen. Durch eine Prüforganisation durchgeführte Fahrzeug-Ident.-Prüfung entbindet nicht von der Vorführung in der Zulassungsbehörde. Im Einzelfall kann die Fahrzeug-Ident.-Prüfung erst nach Zulassung erfolgen.

Die Fahrzeugzulassung kann auch durch eine bevollmächtigte Person erfolgen. Dazu ist eine schriftliche Vollmacht (im Original) und ein Personaldokument (auch als Kopie) des Fahrzeughalters erforderlich.

Bei Vorsprache eines Bevollmächtigten muss das SEPA-Lastschriftmandat durch den Fahrzeughalter selbst unterschrieben und zur Zulassung vorgelegt werden.

Eine Zulassung kann dann nicht erfolgen, wenn Zahlungsrückstände bei der Kfz-Steuer oder bei Gebühren aus dem Sachgebiet Kfz-Angelegenheiten bestehen.

Hinweis
Aus technischen und organisatorischen Gründen können am Samstag die Zulassungen von Import-Fahrzeugen oder EU-Neuwagen nicht bearbeitet werden.

Benötigte Unterlagen

  • Fahrzeug zur Fahrzeug-Ident.-Prüfung
  • Kaufvertrag, Rechnung oder verbindliche Bestellung (entfällt bei Umschreibung auf den bisherigen Halter des Fahrzeugs)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
  • SEPA-Lastschriftmandat
  • Bundespersonalausweis oder Reisepass der Bundesrepublik Deutschland des Fahrzeughalters
  • ggf. andere Personaldokumente des Fahrzeughalters
  • ggf. Vollmacht bei Vorsprache eines Bevollmächtigten

bei einem Neufahrzeug zusätzlich

  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC) oder Datenbestätigung des Herstellers oder
  • Gutachten nach § 13 EG-FGV oder Gutachten nach § 21 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (Vollgutachten) und
  • ausländische Zulassungsbescheinigung oder Vorlage einer Bestätigung über ein Neufahrzeug ohne ausländische Fahrzeugdokumente

bei einem Gebrauchtfahrzeug zusätzlich

  • ausländische Zulassungsbescheinigung
  • ggf. ausländische Kennzeichen
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC) oder Datenbestätigung einer Prüforganisation sowie für Fahrzeuge, die älter als 3 Jahre sind: Hauptuntersuchung einer deutschen Prüforganisation oder
  • Gutachten nach § 21 der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (Vollgutachten)

bei einem Import-Fahrzeug aus einem Nicht-EWR-Staat zusätzlich

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zoll

Wird das Fahrzeug auf eine Firma zugelassen, sind weitere Unterlagen vorzulegen.

Wird das Fahrzeug auf einen Minderjährigen zugelassen, sind zusätzliche Unterlagen erforderlich.

Ein Wunschkennzeichen kann vorab online reserviert werden.

Hinweis
Ist laut der Fahrzeugbeschreibung im Gutachten eine Ausnahmegenehmigung gemäß § 70 StVZO erforderlich, muss diese vorab beim Thüringer Landesverwaltungsamt, Weimarplatz 4, 99423 Weimar, beantragt werden. Zur Zulassung ist die Vorlage des Genehmigungsbescheides zwingend notwendig.

Kosten

Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOst) und werden einzelfallbezogen berechnet:

  • mindestens 41,40 EUR zzgl. der Kosten für das Prägen der Kennzeichentafeln

Erfolgt die Zulassung auf Grundlage eines Gutachtens nach § 13 EG-FGV oder § 21 StVZO (Vollgutachten)

  • mindestens 56,70 EUR zzgl. der Kosten für das Prägen der Kennzeichentafeln

Ansprechpartner

Information Bürgeramt

Zuständige Stelle

Weitere Leistungen in der Kategorie Auto und Fahrerlaubnis