Freizeit: Kinder- und Jugendbefragung 2014

Freizeitaktivitäten

Balkendiagramm (gestapelt): Aufführung von einzelnen Freizeitaktivitäten und mit wem die Kinder und Jugendlichen dies unternehmen (allein, mit Freunden, mit Familie oder gar nicht)
Grafik: Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Die Freizeit wird von den Kindern und Jugendlichen vielfältig gestaltet. Mehr als die Hälfte der vorgegebenen Aktivitäten finden mit über 80 Prozent Zuspruch.  Hohen Zuspruch bei den Aktivitäten fanden vor allem:  Musik hören, Fernseh schauen und Video spielen, im Internet surfen, Sport treiben, zum Einkaufsbummel gehen und das Rumhängen. Aber auch das Hausaufgaben machen wurde häufig genannt. Alleine machen die Kinder und Jugendlichen insbesondere die Hausaufgaben, hören Musik, surfen im Internet oder lesen Zeitung. Mit der Familie schauen sie Fern, gehen zum Einkaufsbummel oder beschäftigen sich mit den Haustieren. Hingegen gehen sie mit ihren Freunden zum Sport, hängen rum, spielen am Computer oder gehen ebenso zum Einkaufsbummel. Weniger Zeit verbringen die Kinder und Jugendlichen damit, selbst Musik zu machen, Tanzen zu gehen oder Konzerte zu besuchen.

Balkendiagramm: Aufführung von einzelnen Freizeitaktivitäten und Vergleich der Freizeitaktivität nach Altersgruppen
Grafik: Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen nach Alter Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Bei manchen Freizeitaktivitäten lassen sich deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Altersgruppen feststellen. Nutzen vermehrt die älteren Jugendlichen das Internet, gehen Tanzen oder in die Disko, nutzen die jüngeren Kinder ihre Freizeit zum Basteln, Werken und Malen und beschäftigen sich häufiger mit Haustieren und dem Computer. In den Bereichen Fernsehen/Videospiele, Rumhängen und Sport lassen sich wiederum nur sehr geringe Unterschiede zwischen den Altersgruppen feststellen.

Informationsquellen

Balkendiagramm: Nutzung von Informationsmöglichkeiten, absteigend sortiert. Gespräche mit Freunden, soziale Netzwerke und Flyer stehen ganz oben.
Grafik: Informationsquellen zu Freizeitangeboten Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

In Erfurt werden viele verschiedene Freizeitmöglichkeiten und Veranstaltungen angeboten und es gibt auch viele unterschiedliche Möglichkeiten, um sich über diese Ereignisse zu informieren. Diese Informationen werden von den Kindern und Jugendlichen überwiegend im Freundeskreis ausgetauscht oder über soziale Netzwerke verbreitet. Jeder dritte Befragte nimmt auch Flyer als Informationsquelle in Anspruch. Internetportale öffentlicher Einrichtungen werden hingegen kaum genutzt. Des Weiteren wird deutlich, dass sich die älteren Jugendlichen (73 Prozent) häufiger über soziale Netzwerke informieren als zum Beispiel die unter 14-Jährigen, bei denen es ca. ein Drittel sind.

Vereinsaktivitäten

Zweigeteiltes Bild: links ein Kreisdiagramm mit dem Anteil der Vereinsaktivitäten von Kindern und Jugendlichen, rechts Balkendiagramm mit dem Ergebnis der genutzten Vereinstypen
Grafik: Vereinsaktivitäten von Kindern und Jugendlichen Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Vereine und Verbände der Landeshauptstadt Erfurt nehmen eine bedeutungsvolle Stellung in der Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen ein. Denn zwei von drei Kindern und Jugendlichen sind in Vereinen und Verbänden aktiv, hiervon nahezu die Hälfte aller befragten Kinder und Jugendlichen in Sportvereinen und ca. jeder Zehnte in einer Kirchengemeinde.

Die befragten Kinder und Jugendlichen, die angaben aktiv im Verein oder Verband tätig zu sein, gehen zu 78 Prozent in Sportvereinen und zu 16 Prozent in Kirchengemeinden ihrer Freizeitgestaltung nach. Des Weiteren werden auch Hilfs-/ Rettungsdienste, Kirmes-/Karnevalsvereine oder Kunst-/Kulturvereine von den Befragten genutzt, allerdings zu geringeren Anteilen.