Leben in Erfurt

Ein wichtiges Ziel von Bürgerumfragen ist die Bereitstellung von Informationen über die Lebenssituation der Bürgerinnen und Bürger. Wie wird die Stadt von ihnen wahrgenommen, wo sehen sie Stärken in ihrer Stadt und wo sehen sie Schwächen? Welches Bild haben die Bürgerinnen und Bürger von ihrer Stadt? Aus diesem Grund bilden Fragen zur Zufriedenheit, zur Bindung an die Stadt und zu wahrgenommenen Lebensbedingungen wichtige Themenkomplexe in allen kommunalen Bürgerumfragen.

Bindung an die Stadt Erfurt

Säulendiagramm: Drei Säulen, ich lebe gern in Erfurt, würde lieber im Umland wohnen, würde lieber ganz woanders wohnen
Grafik: Bindung an die Stadt Erfurt Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Über die Frage "Leben Sie gern in Erfurt oder würden Sie lieber woanders wohnen, wenn Sie es sich aus­suchen könnten?" wurde nach der Verbundenheit der Erfurter Bürger mit ihrer Stadt gefragt.
Knapp neun von zehn Befragten (87 Prozent) leben gerne in Erfurt. Fünf Prozent der Befragten würden lieber im Umland wohnen und acht Prozent ganz woanders. Dies ist ein sehr hoher Bindungswert und im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten ist dies ein Wert im oberen Drittel.

Bindung an die Stadt Erfurt in Abhängigkeit von der Wohndauer

Balkendiagramm gestapelt: Darstellung der Bindung an die Stadt Erfurt nach der Wohndauer
Grafik: Bindung an die Stadt Erfurt nach der Wohndauer der Befragten Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Die nebenstehende Abbildung zeigt, dass die Bindung der Befragten an die Stadt Erfurt mit zunehmender Wohndauer in Erfurt steigt. Menschen, die weniger als 5 Jahre in Erfurt wohnen, sind noch nicht so fest in Erfurt verwurzelt wie Menschen, die 15  Jahre und länger hier wohnen.
Innerhalb der Gruppe der Menschen, die seit der Geburt in Erfurt leben, gibt es jedoch einen Anteil von sechs Prozent, die lieber ganz woanders wohnen möchten. Dies sind besonders junge Erfurter, die wahrscheinlich die Welt kennenlernen wollen.

Die allgemeinen Lebensbedingungen in Erfurt

Säulendiagramm: Gegenüberstellung der Einschätzung der Lebensbedingung in Erfurt heute und vor zehn Jahren
Grafik: Einschätzung der Lebensbedingungen heute und vor zehn Jahren Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

In der Wohnungs- und Haushaltserhebung 2006 wurde zum Thema "Leben in Erfurt" unter anderem gefragt, wie die Erfurter gegenwärtig ihre Lebensbedingungen beurteilen und wie diese ihrer Meinung nach vor 10 Jahren gewesen sind.
Sieben Prozent der befragten Erfurter finden die Lebensbedingungen in ihrer Stadt sehr gut. Etwas mehr als jeder zweite Befragte (56 Prozent) beurteilte die gegenwärtigen Lebensbedingungen mit ziemlich gut und nur 31 Prozent äußerten sich mit teils/teils.

Wichtig ist jedoch die persönliche Einschätzung der Entwicklung jedes Befragten. Die Berechnung der Differenz der Einschätzungen heute und vor zehn Jahren zeigt eine Verbesserung oder eine Verschlechterung der Lebensbedingungen des Betreffenden.

Für 44 Prozent der Befragten haben sich danach die Lebensbedingungen in Erfurt verbessert. Eine Verschlechterung stellten 20 Prozent der Befragten fest. Viele Personen dieser Gruppe sind arbeitslos, Geringverdiener oder leben in einem großen Haushalt.

Personen, die vor zehn Jahren noch nicht in Erfurt wohnten oder eine Frage mit weiß ich nicht beantworteten, sind in der Auswertung nicht berücksichtigt.