Ortsteil: Schwerborn

Zwei Stunden etwa musste man reisen, so heißt es für das Jahr 1793, wollte man aus der Stadt Erfurt nach Schwerborn gelangen.

Inhaltsverzeichnis

Kontakt

Henry Peters
Ortsteilbürgermeister
work
Kastanienstraße 15
99095 Erfurt

Kastanienstraße 15, 99095 Erfurt

Sprechzeiten der Ortsteilverwaltung

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 17:00 bis 18:30 Uhr

Weiß
Ortsteilbetreuerin
work
Rumpelgasse 1
99084 Erfurt

Sprechzeiten der Ortsteilbetreuung

jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat von 17:00 bis 18:30 Uhr

Geschichte

Der Ortsname des vor mehr als 1100 Jahren (876) erstmals schriftlich erwähnten, aber bereits seit etwa 4000 Jahren besiedelten Dorfes "Suehurbrunno", lässt sich von einem germanischen Stammesverband, den Sueben, ableiten. Im 15. Jahrhundert geriet Schwerborn unter Erfurter Herrschaft. Die Stadt, die seit 1268 kontinuierlich Ländereien erworben hatte und am Ende des 15. Jahrhunderts ein circa 600 km² großes Langebiet besaß, das 85 Dörfer, fünf Burgen und eine Stadt umfasste, kaufte auch das Dörfchen Schwerborn. Die vollständige Herrschaft des Erfurter Rates über Schwerborn, verbunden mit einer Belehnung, fand 1662 statt. Jedoch sollte die Stadt kurz darauf, im Jahre 1664, ihr gesamtes Landgebiet an den Kurfürsten von Mainz verlieren und selbst unter seine wiedererrichtete Herrschaft geraten, sodass Schwerborn das letzte Dorf war, das Erfurt eigentümlich erworben hatte.

Schwerborn heute, ist ein kleiner eingemeindeter Ortsteil von Erfurt mit etwa 680 Einwohnern, liegt ruhig und idyllisch  etwa 3 km nordöstlich von der Landeshauptstadt entfernt. A 71 und die Erfurter Ostumfahrung sind leicht zu erreichen. Im Ortsteil selbst pulsiert das Leben. Die Zusammengehörigkeit der Einwohner wird durch vielfältige Veranstaltungen für Jung und Alt gewahrt. Der dörfliche Charakter des Ortsteiles blieb so auch nach der Eingemeindung im Jahre 1994 erhalten.

Das Vereinsleben wird groß geschrieben, so besteht ein aktiver Faschingsverein mit ca. 70 Mitgliedern, ein Sportverein (Fußball, Frauengymnastik und Tischtennis) mit ca. 90 Mitgliedern und eine Freiwillige Feuerwehr mit ca. 40 Mitgliedern mit einer Jugendfeuerwehr.

Ein wunderschön saniertes Bürgerhaus mit Versammlungsraum und einem gut besuchten Jugendzentrum steht mitten im Ortskern und wird von jedermann gern angenommen. Hier finden öffentliche und private Veranstaltungen statt. Des weiteren hat der Ort eine gepflegte private Gaststätte mit Pension für ca. 30 Übernachtungen, einen herrlich gelegenen und gepflegten Reiterhof mit Gaststätte und Pferdepension sowie auch einen Getränkestützpunkt.

Eine im Jahr 1994 neu errichtete, sehr moderne Kindereinrichtung prägt ebenfalls das Ortsbild. Das zum Teil bebaute Wohngebiet  "Unter dem Weingarten", am Erfurter Seengebiet gelegen, wird nach Fertigstellung zu einer kleinen idyllischen Oase vor den Toren der Stadt Erfurt werden.