Ortsteil: Alach mit Schaderode

Inhaltsverzeichnis

Kontakt

Rainer Blasse
Ortsteilbürgermeister
work
Steinweg 1
99090 Erfurt

Sprechzeiten der Ortsteilverwaltung

dienstags von 16:30 bis 18:00 Uhr

Lange
Ortsteilbetreuerin
work
Rumpelgasse 1
99084 Erfurt

Sprechzeiten der Ortsteilbetreuung

jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 16:00 bis 17:00 Uhr

Geschichte

Über lange Zeit war die Geschichte des Ortes Alach, das in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts erstmals schriftliche Erwähnung fand, und das seit 1104 zur Güterausstattung, also zum Besitz des Erfurter Peterskloster gehörte, so eng mit diesem Kloster verbunden, das die Einwohner des Ortes nicht als Alacher, sondern als Peterlinge (nach den Kolonisten des Petersklosters) bezeichnet wurden. Einzelne erhalten gebliebene Gebäude des Peterklosterguts erinnern heute noch daran. Die Beziehungen zur Stadt Erfurt bestehen fast ebenso lange, da nämlich der Rat der nahegelegenen reichen mittelalterlichen Stadt Erfurt in der Mitte des 14. Jahrhunderts begann, sich in das Dorf einzukaufen, um es seinem entstehenden Landgebiet einzugliedern.

Durch die Verwaltungsreform 1952 wird der Ort in den Landkreis Erfurt eingegliedert. Gleichzeitig wird Salomonsborn ein Ortsteil von Alach.

1996 konnte Alach seine 1100-Jahr-Feier begehen.

Im Jahr 1990 hatte Alach mit seinen beiden Ortsteilen Salomonsborn und Schaderode 825 Einwohner.

Auf Grund der Entwicklung der Wohngebiete in der Ortschaft Alach wuchs die Bevölkerung im Jahr 2003 auf 2 400 Einwohner. Davon wohnten 995 in Alach, 1089 in Salomonsborn und 316 in Schaderode.

Im Rahmen der Gebietsreform wird Alach mit seinen Ortsteilen Salomonsborn und Schaderode 1994 in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt eingemeindet.

Der Ort Alach entwickelte sich von einem rein landwirtschaftlichen Standort zu einem Gewerbestandort für Kleingewerbe.

Größter Arbeitgeber ist die Thüringer Postservice GmbH sowie die Limes-Bau GmbH.

Als gastronomische Einrichtung besteht die Gaststätte "Zur Schenke" mit einem Saal, in dem Großveranstaltungen stattfinden können.

Alach verfügt über ein gut funktionierendes Vereinswesen, das auch eine sehr gute Nachwuchsarbeit leistet.

Folgende Vereine sind im Ort aktiv:

  • Karneval Club Alach e. V.
  • Heimatverein Alach e. V.
  • Feuerwehrverein Alach e. V.
  • Förderverein der Grundschule Alach e. V.
  • Förderverein der Kindertagesstätte Alach e. V.
  • Sportverein Alach e. V. mit der Sektion Fußball

Die Mitglieder der Vereine leisten eine sehr umfassende und anerkannte Arbeit und beleben mit ihren Veranstaltungen das kulturelle und sportliche Leben im Ortsteil Alach.

Im Jahr 2004 trennte sich mit der Kommunalwahl der Ortsteil Salomonsborn von Alach.
Der Ortsteil Schaderode hat sich von einem ehemaligen Hofgut zu einem attraktiven Wohnstandort entwickelt. Von 50 Einwohnern im Jahr 1990 wuchs die Einwohnerzahl im Jahr 2005 auf 322 Einwohner.

Es entstanden ein Reiterhof, eine Tierarztpraxis und Kleingewerbe. Mit Entstehen des Reiterhofes wurde auch ein Reitsportclub gegründet.

In Schaderode befindet sich eine Golfsportanlage.