Bundestagswahl 1994 - Ergebnisse

Wahlgebiet

Bei der Bundestagswahl am 16.10.1994 stimmten die Wahlberechtigten der Landeshauptstadt Erfurt in zwei Bundestagswahlkreisen ab. Das alte Stadtgebiet in den Grenzen vor der 1994 durchgeführten Gebietsreform umfasste den Bundestagswahlkreis 300 Erfurt - Stadt. Die im Zuge der Gebietsreform eingemeindeten Ortsteile Alach, Ermstedt, Frienstedt, Mittelhausen, Stotternheim, Schwerborn, Kerspleben, Vieselbach, Linderbach-Azmannsdorf, Büßleben, Niedernissa, Windischholzhausen, Egstedt, Waltersleben, Molsdorf, Tiefthal, Kühnhausen, Hochstedt und Töttelstädt waren dem Wahlkreis 301 Weimar - Apolda - Erfurt-Land zugeordnet.
Für die Stimmabgabe wurden 185 Urnenwahlbezirke gebildet. Die Auszählung der Wahlbriefe erfolgte durch 19 Briefwahlvorstände.

Allgemeines zur Wahl

Zur Wahl des 13. Deutschen Bundestages im Jahr 1994 waren in der Landeshauptstadt Erfurt insgesamt 166 984 Personen wahlberechtigt. Davon nahmen 121 686 Personen ihr Wahlrecht wahr. Von den 11 976 Wahlberechtigten, die einen Wahlschein beantragten, haben 10 988 Wahlberechtigte auch tatsächlich mit Wahlschein gewählt. Das sind 9,0 Prozent der Wähler.

Erststimmenergebnis für den Wahlkreis 300

Wahlberechtigte: 154 677 Wahlkreisstimmen
Wähler: 112 570 gültige: 109 913
Wahlbeteiligung: 72,8 % ungültige: 2 657

 

Säulendiagramm: Darstellung des Erststimmenergebnis zur Bundestagswahl 1994 im Wahlkreis 300
Grafik: Wahlergebnis der Bundestagswahl von 1994 Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung
Bewerber Partei Stimmen in %
N. Otto CDU 40 305 36,7
M. Ladstätter SPD 37 577 34,2
G. Feicht PDS 24 285 22,1
M.-L. Franzen GRÜNE 7 586 6,9
W. Schleese KPD 160 0,1

Im Wahlkreis gewählt ist Norbert Otto (CDU).

Erststimmenergebnis für den auf Erfurt entfallenden Anteil des Wahlkreises 301

Wahlberechtigte: 12 307 Wahlkreisstimmen
Wähler: 9 116 gültige: 8 827
Wahlbeteiligung: 74,1 % ungültige: 289

 

Säulendiagramm: Darstellung des Erststimmenergebnis zur Bundestagswahl 1994 im Wahlkreis 301
Grafik: Wahlergebnis der Bundestagswahl von 1994 Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung
Bewerber Partei Stimmen in %
H.-J. Kronberg CDU 4 487 50,8
Dr. E. Richter SPD 2 502 28,4
C. Hefter F.D.P. 245 2,8
O. Piotrowski PDS 1 045 11,8
R. Kettel GRÜNE 548 6,2

 

Zweitstimmenergebnis für den Wahlkreis 300

Wahlberechtigte: 154 677 Wahlkreisstimmen
Wähler: 9 116 gültige: 8 837
Wahlbeteiligung: 74,1 % ungültige: 279

 

Säulendiagramm: Darstellung des Zweitstimmergebnis der Bundestagswahl 1994 im Wahlkreis 300
Grafik: Wahlergebnis der Bundestagswahl von 1994 Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung
Partei Stimmen in %
CDU 36 539 33,1
SPD 33 242 30,1
F.D.P. 3 626 3,3
PDS 26 885 24,4
GRÜNE 7 606 6,9
andere 2 469 2,2

 

Zweitstimmenergebnis für den auf Erfurt entfallenden Anteil des Wahlkreises 301

Wahlberechtigte: 12 307 Wahlkreisstimmen
Wähler: 9 116 gültige: 8 837
Wahlbeteiligung: 74,1 % ungültige: 279

 

Säulendiagramm: Darstellung des Zweitstimmergebnis der Bundestagswahl 1994 im Wahlkreis 301
Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung
Partei Stimmen in %
CDU 4 262 48,2
SPD 2 323 26,3
F.D.P. 370 4,2
PDS 1 177 13,3
GRÜNE 505 5,7
andere 200 2,3

 

Zweitstimmenergebnis für die Stadt Erfurt insgesamt

Wahlberechtigte: 166 984 Wahlkreisstimmen
Wähler: 121 686 gültige: 119 204
Wahlbeteiligung: 72,9% ungültige: 2 482

 

Säulendiagramm: Darstellung des Zweitstimmergebnis der Bundestagswahl 1994 in Erfurt
Grafik: Wahlergebnis der Bundestagswahl von 1994 Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung
Partei Stimmen in %
CDU 40 801 34,2
SPD 35 565 29,8
F.D.P. 3 996 3,4
PDS 28 062 23,5
GRÜNE 8 111 6,8
andere 2 669 2,3

 

Zweitstimmenanteile auf Bundes-, Landes- und Stadtebene

Partei Bund Thüringen Stadt Erfurt
Zweitstimmergebnis in Prozent
CDU* 41,5 41,0 34,2
SPD 36,4 30,2 29,8
F.D.P. 6,9 4,1 3,4
PDS 4,4 17,2 23,5
GRÜNE 7,3 4,9 6,8
andere 3,5 2,6 2,3

* auf Bundesebene CDU und CSU

Säulendiagramm: Darstellung des Zweitstimmergebnis im Vergleich auf Bundes- Landes- und Stadtebene bei der Bundestagswahl 1994 in Erfurt
Grafik: Vergleich des Wahlergebnisses der Bundestagswahl von 1994 Grafik: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung