Weltkindertag in Erfurt

20.09.2007 00:00

Die Unterschrift von Oberbürgermeister Andreas Bausewein und die Bürgermeisterin Tamara Thierbach ziert eine Schriftrolle des Deutschen Kinderschutzbundes, der heute unter dem Motto „Platz da – jung und neugierig!“ den Erfurter Kindern ein Straßenfest auf dem Anger bietet. Während den Kindern Spiel und Spaß geboten wird, sind alle Erwachsenen aufgefordert, mit ihrer Unterschrift ein Zeichen für eine kinderfreundlichere Gesellschaft zu setzen.

Am Vormittag beteiligte sich der Oberbürgermeister an einer Aktion der Diakonie Mittelthüringen, dem Caritasverband und dem Kirchenkreis Erfurt auf dem Bahnhofs­vorplatz. Erfurter Kindergartenkinder waren eingeladen, sich auf die Spuren der heiligen Elisabeth zu begeben: Sie backten Brot, stellten Rosenwasser her und vergnügten sich bei Mitmachtheater und Gesang. Highlight für die Steppkes war mit Sicherheit das Essen unter freiem Himmel. Erfurter Persönlichkeiten – vom Oberbürgermeister bis zum Bischof – reichten ihnen an einer riesigen Tafel das Kinderlieblingsessen: Nudeln mit Tomatensoße, Apfelsaft, Birnen und Nachtisch.

Essen unter freiem Himmel: Erfurter Persönlichkeiten reichten Kinderlieblingsessen
Essen unter freiem Himmel: Erfurter Persönlichkeiten reichten Kinderlieblingsessen

Während der neunten Vollversammlung der Vereinten Nationen am 21. September 1954 beauftragte die Staatengemeinschaft UNICEF einen weltweiten „Kindertag“ ins Leben zu rufen, mit dem Ziel die Kinderrechte stärker in den Mittelpunkt der weltweiten Öffentlichkeit zu rücken und die Freundschaft zwischen den Kindern der Erde zu fördern. 50 Jahre nach seiner offiziellen Einführung wird der Weltkindertag gegenwärtig in mehr als 145 Ländern der Erde gefeiert.

Doch nicht nur am Weltkindertag sollte das Wohl der Kinder im Vordergrund stehen. Deswegen unterstützt die Stadt eine Vielzahl von Projekte, die dem Wohle der Kinder gewidmet sind: So begrüßt die Bürgermeisterin Tamara Thierbach die Aktion „Gesundes Frühstück für jedes Kind“ der Bürgerstiftung in Kooperation mit Erfurter Grundschulen. „Ich unterstütze jeden demokratischen Verein, der sich aktiv für die Rechte der Kinder einsetzt.“ Der Oberbürgermeister Andreas Bausewein ist außerdem Initiator des Bündnisses „Stark für Familie – Stark für Erfurt“, das sich im April dieses Jahres gründete und für eine familienfreundliche Gesellschaft stark macht.