Satirische Graphik und "Meerchen" im Kulturhof Krönbacken

04.12.2008 17:10

Maki Shimizu, Jenny Rosenberg, Steffi Winkler, Cornelia Effner, Dennis Klostermann, Thomas Mehner und Frank Ruprecht stellen gemeinsam aus.

"Satirische Graphik" ist vom 06.12.2008 bis 11.01.2009 im Kulturhof Krönbacken zu sehen. Die Vernissage findet am 6. Dezember, 19 Uhr statt. Zeitgleich gibt es eine Ausstellung mit dem Titel "Meerchen", die bereits am 5. Dezember eröffnet wird.

Ruprecht Schubert

Einer der Künstler, die unter dem Titel "Satirische Graphik" ausstellen, ist Frank Ruprecht. Der Künstler , geboren 1941 in Magdeburg, "Republikflucht" 1953, arbeitete nach einer Verlagsbuchhändlerlehre in Stuttgart und Grafikstudium in Essen (Folkwangschule) in verschiedenen Werbeagenturen in Essen, Düsseldorf und Köln. Seit 1975 freier Autor, Illustrator von Kinder- und Jugendbüchern und Teilnehmer an Kinderbuchworkshops in vielen Ländern Mittel- und Südamerikas, Ost- und Westafrikas, Südostasiens und Osteuropas, lebt und arbeitet er heute in Erfurt. Frank Ruprechts Konzept ist die Konzeptlosigkeit. Er zeichnet und malt, was ihm gerade Freude macht. Seine Bilder erzählen Geschichten.  

Mehner Ende der Vorstellung

"Ende der Vorstellung" ist der Titel eines Bildes von Thomas Mehner, geboren 1976 in Sondershausen/Thüringen.

Er studierte nach Volkshochschulkursen und einem Praktikum bei der "ART-KON-TOR Designgesellschaft" in Jena 2000-2007 Industriedesign an der Burg Giebichenstein Halle/Saale und schloss nach einem Praktikum bei "Motionworks" in Halle mit einem Diplom ab.

Winkler im Bade

Steffi Winkler (Jahrgang 1978) präsentiert in der Gruppenausstellung "Meerchen", die zeitgleich stattfindet, aber bereits am 5. Dezember, 19 Uhr eröffnet wird, ein Bild mit dem Titel "Im Bade".
Steffi Winkler studierte in Weimar, lebt und arbeitet in Erfurt. Für die Ausstellung entstanden u. a. mehrere Illustrationen zu Andersens Märchen und einem Gedicht von Christian Morgenstern.

"Verliebter Badeschaum, blutige Messer, Fischschwänze, Seejungfrauenträume und durchtanzte Nächte."

Klostermann Fumanchu

Dennis Klostermann, 1969 in Weimar geboren , zunächst Facharbeiter für Werkzeugmaschinen und nach Fachhochschulabschluss in Jena Diplom-Feinwerktechniker, studierte 1996–2002 an der Burg Giebichenstein Halle/Saale mit Abschluß Diplom-Designer und dem Diplomthema "Weltall – Erde – Mensch" (Möglichkeiten des Zeitreisens und deren designtechnische Umsetzung in Form der Zeitmaschine) , ist seit 2002 als selbstständiger Designer und Grafiker und seit als 2003 Dozent an der Mal– und Zeichenschule Weimar, seit 2006 auch an der VHS und der Bauhausuniversität Weimar tätig sowie seit einigen Jahren auch mit Ausstellungen in Weimar präsent.

Klostermann Depressiv

Dennis Klostermann: "Der König wars"