Studium – Familie – Beruf: Für Studierenden und Beschäftigte der Fachhochschule und der Universität möglich

13.05.2008 00:00

Die FH Erfurt hat es nun schriftlich: Die Hochschule bemüht sich entsprechend ihrer strategischen Zielstellung aktiv und engagiert um die Vereinbarkeit von Studium und Familie, aber auch von Beruf und Familie, sowohl für Studierende, als auch für Beschäftigte.

Am 28. April 2008 erhielt die Fachhochschule das Grundzertifikat "audit familien­gerechte hochschule". Damit tragen nur die beiden Erfurter Hoch­schulen in Thüringen dieses Gütesiegel.

Erste praktische Schritte sind bereits getan. Beispiele sind das Kinderbetreuungsangebot des Studierendenrates: der "Kinderladen" auf dem Campus der Altonaer Straße, welcher durch die Hochschul­leitung unterstützt wird und an bis zu sechs Tagen die Woche von 8 bis 20 Uhr geöffnet ist. Für Studierende mit Kindern wichtig sind aber auch die vielen kleinen Hilfen, wie Kinder­stühle in der Mensa oder das kostenfreie Mittag­essen für ihre Kinder. Für die Beschäftigten gibt es beispielsweise Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeit­gestaltung.

Die FH hat sich während der Auditierung auf ein realitätsnahes und zeitgemäßes Familienbild verständigt, welches über die Orientierung auf die "Kinder­versorgung in einer Ehe Berufstätiger" weit hinausgeht. Nicht zuletzt aufgrund des demogra­phischen Wandels stehen dabei auch die Pflege und Betreuung von alten oder kranken Menschen beziehungs­weise von Menschen mit Behinderung im Blickpunkt.

Perspektivisch geplant ist nun unter anderem: eine zentrale Ansprech­stelle für die Vereinbarkeit von Familie und Studium einzurichten, die Studien­organisation flexibler auf die Bedürfnisse Studierender mit Kind auszurichten oder auch in der Bibliothek einen Arbeitsraum speziell für Studierende mit Kind einzurichten, in welchen Studierende ihre Kinder auch mal mitnehmen können. Und für die Beschäftigten sollen die Einsatzmöglichkeiten von Telearbeit geprüft werden.

Zur Realisierung aller Maßnahmen hat die Hochschule nun 3 Jahre Zeit. Um die Vernetzung in der Stadt Erfurt zu erhöhen und möglichst kurze Wege zu anderen Akteuren auf dem Gebiet der Vereinbarkeit zu erreichen, ist die FH Erfurt seit dem 25. April dieses Jahres nun auch offiziell Partner des Lokalen Bündnis für Familie der Stadt Erfurt. Sie arbeitet seit einem Jahr aktiv im Arbeitskreis 2, "Vereinbarkeit von Beruf und Familie", des Bündnisses mit.