Erfurt.de jetzt auch in chinesischer Sprache

19.03.2009 16:26

Als Oberbürgermeister Andreas Bausewein die Wirtschaftsförderung zur Chefsache erhob, wurde zeitgleich begonnen, über neue Wege der Bekanntmachung der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt im In- und Ausland nachzudenken. Dabei wurde auch Wert auf die ständige Vervollkommnung der Homepage in den Weltsprachen Englisch und Französisch gelegt.

Freischaltung Erfurt.de chinesisch
Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Shen Li, Vizepräsident der Politischen Konsultativkonferenz der stadt Xuzhou vollziehen den symbolischen Knopfdruck.

Mit der zunehmenden Öffnung der Volksrepublik China ist auch dieses Land von steigendem Interesse für die Landeshauptstadt Erfurt – sowohl unter touristischen als auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. "Unsere guten Kontakte nach China, der sich entwickelnde Reisemarkt und die Suche chinesischer Investoren nach geeigneten Standorten in Deutschland waren der Auslöser zur Übersetzung der städtischen Internetpräsentation ins Chinesische", erklärt Oberbürgermeister Andreas Bausewein. Mit dem heutigen Tag und im Beisein von sechs Gästen aus Erfurts Partnerstadt Xuzhou werden die chinesischsprachigen Seiten frei geschaltet.
In einjähriger Fleiß- und nicht unerheblicher technischer Tüftelarbeit wurde das Projekt "Erfurt.de auf Chinesisch" umgesetzt. Für die Übersetzung vom Deutschen ins Chinesische zeichneten Studenten der Fachhochschule und der Universität Erfurt sowie ein ortsansässiges Übersetzungsbüro verantwortlich.
Wie bereits die englische und französische Version widmen sich auch die chinesischen Seiten speziellen Inhalten: In der Rubrik "entdecken" stehen 17 Seiten zur Verfügung. Diese geben unter dem Motto "Rendezvous in der Mitte Deutschlands" einen Überblick zu touristischen Anziehungspunkten. Die 360°-Impressionen dürften sich ebenso großer Beliebtheit erfreuen wie die Aufnahmen der Webcams. Die Sehenswürdigkeiten sind auf weiteren sechs Seiten zusammengefasst.
Besonders auf die Zielgruppe der Unternehmer ist der Business-Bereich ausgerichtet. Hier wird auf elf Seiten die Landeshauptstadt als Wirtschafts-, Messe- und Medienstandort mit seiner hervorragenden Verkehrsanbindung präsentiert. Zudem wird auf die Tradition als Stadt des Gartenbaus und der Samenzucht hingewiesen. Des Weiteren werden Gewerbeflächen und Förder­möglichkeiten vorgestellt. Auch erhält der Nutzer einen Überblick über den Aufbau der Verwaltung und Ansprechpartner. Kultur und Bildung als sogenannte weiche Standortfaktoren spielen ebenso eine Rolle.
Das Angebot wird abgerundet durch Zahlen zur Stadt (Daten und Fakten, 1 Seite), Adressen und Links (1 Seite) sowie dem besonderen Service, dass auch die Such­funktion auf chinesisch zur Verfügung steht. Die technischen Grundlagen für die Bereitstellung der chinesischen Präsentation wurden beim Upgrade des Content Management Systems (CMS) mit der Umstellung auf Unicode geschaffen, so dass auch ostasiatische Schriftzeichen dargestellt und verarbeitet werden können.