Mit abwechslungsreicher Musik in den Frühling - Die Stadtharmonie spielt Theater

15.04.2009 14:30

Ein unterhaltender Abend voller Überraschungen wartet auf alle Liebhaber der klassischen Musik: Am 24. April 2009 lädt die Stadtharmonie Erfurt um 19.00 Uhr zum Frühlingskonzert ein. Die Vorfreude ist groß, denn zum ersten Mal wird das Konzert im Theater Erfurt im Brühl stattfinden. Wer also das traditionelle Neujahrskonzert des Orchesters schon vermisst hat, dem sei hiermit Entwarnung gegeben. Passend zum Ambiente des Hauses wird auch das Musikrepertoire zusammengestellt.

Auf die Zuhörer warten bekannte Melodien aus der Klassik, dem Theater und des Films. Zu erleben ist, wie sich die Schwerter zum Klang des Säbeltanzes bewegen oder sich die Weiten des wilden Westens zu bekannten Filmmusiken wie aus dem Western "Spiel mir das Lied vom Tod" von Ennio Morricone öffnen. Darüber hinaus haben sich an diesem Abend einige Gäste angekündigt. Schon so viel kann verraten werden: Die Besucher können sich auf die Klänge anspruchsvoller Tanzmusik im BigBandSound der "Crazy Sunglasses" freuen. Ferner gibt es noch weitere kleinere Überraschungen im Programm.
Das Frühlingskonzert gilt auch als Auftakt für das bevorstehende Jubiläumsjahr, welches im kommenden Jahr mit einem Konzert zum 40-jährigen Bestehen des Orchesters seinen Höhepunkt findet.
Der Kartenvorverkauf für diesen Abend hat bereits begonnen. Wer also interessiert und neugierig ist, der sollte sich schon jetzt Karten sichern. Der Eintritt kostet 15,00 EUR, ermäßigt 10,00 EUR. Die Karten sind in allen bekannten Vorverkaufsstellen des Theater Erfurt erhältlich.
Das 1970 gegründete Jugendblasorchester ist seit 1990 unter dem Namen "Stadtharmonie Erfurt" weit über die Grenzen der Landeshauptstadt bekannt. In den vergangenen Jahren hat das Orchester mit seinen durchschnittlich rund 50 Musikern unter der damaligen Leitung von Dieter König zahlreiche Preise gewonnen und unzählige Auftritte im In- und Ausland gespielt. Das Ensemble gastierte bislang in Rußland, Polen, Spanien, Italien, Kroatien, Ungarn, Belgien und Österreich. Seit 2005 wird das Orchester von Martin Klaus dirigiert.