Festakt zum 100-jährigen Bestehen der Erfurter Berufsfeuerwehr

01.04.2010 15:40

Ein herzliches Dankeschön für ein Jahrhundert Brand- und Katastrophenschutz der Erfurter Berufsfeuerwehr.

Zahlreiche Gäste sitzen im Festsaal. Auf einem Tisch liegen Urkunden, daneben steht Blumenschmuck und weiter rechts steht eine Rednerin am Pult.
Foto: Kein Aprilscherz: Rund 200 Ehrengäste feierten den 100. Geburtstag der Erfurter Berufsfeuerwehr Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Mit einem Festakt im Rathaus endeten die Feierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Erfurter Berufsfeuerwehr. Amtsleiter und leitender Branddirektor Tobias Bauer führte durch die rund 2-stündige Veranstaltung.

Hochrangige Gäste brachten in ihren Grußworten Dank und Anerkennung für die geleisteten Dienste zum Ausdruck. Die amtierende Oberbürgermeisterin Tamara Thierbach verwies in ihrer Rede darauf, dass die Tätigkeit eines Feuerwehrmannes mehr als ein Beruf ist und als Berufung verstanden und gelebt werden muss. Dass dies in Erfurt der Fall ist, wisse sie.

Die Festrede hielt der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hans-Peter Kröger. Neben seinem Gastgeschenk, einem Berliner Brandbär, hatte er für Tobias Bauer eine ganz besondere Überraschung dabei: die Auszeichnung mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz, der höchsten Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für Angehörige der Feuerwehren.

In seiner Rede verwies Kröger auf die zunehmenden Nachwuchssorgen, die angesichts des demografischen Wandels auf die Berufsfeuerwehren zukommen und mahnte, die Attraktivität des Berufes zu wahren, wenn man im Wettbewerb um die besten Köpfe bestehen will.

Nach dem Grußwort der Thüringer Landesregierung durch den Staatssekretär des Innenministeriums, Jörg Geibert, wurden verdiente Mitarbeiter der Erfurter Feuerwehr für ihre langjährigen guten Dienste geehrt.