Erfurter Stadtverwaltung erhält erneut RAL-Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung

10.12.2010 10:44

Endlich ist sie da, die Urkunde, die der Landeshauptstadt Erfurt nach 2008 erneut ihre Wirtschaftsfreundlichkeit und Mittelstandsorientierung bescheinigt. Nach einer eingehenden, dreitägigen Prüfung durch den TÜV Nord, vergab die Prüferin die Empfehlung an die RAL-Gütegemeinschaft, der Landeshauptstadt Erfurt das Gütesiegel für zwei weitere Jahre zu verleihen. OB Bausewein dazu: "Ich bin stolz auf meine Mitarbeiter. Sie haben es wieder geschafft, die Hürden der Prüfung zu meistern und mir damit eine große Freude gemacht."

Mitarbeiter aus verschiedenen Ämtern der Stadt präsentieren gemeinsam mit ihrem Chef und Oberbbürgermeister die RAL-Urkunde.
Foto: Freude durch alle Ämter – dass die Stadtverwaltung das Gütesiegel erneut erhält, ist ein Gemeinschaftswerk. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die 13 Gütekriterien, die dafür nachweislich eingehalten werden müssen, erfüllten die Ämter der Stadtverwaltung Erfurt mit Bravour. So wurden beispielsweise im Jahr 2009 rund 51.000 an die Stadtverwaltung Erfurt gestellte Rechnungen innerhalb von 15 Arbeitstagen bezahlt und 191 Bauanträge von Gewerbetreibenden innerhalb von 40 Arbeitstagen genehmigt. Die für schwierige Einzelfälle eingeräumten tolerierten Abweichungen von jeweils 15 Prozent wurden mit 4,7 und 6,4 Prozent weit unterschritten.

Auch der Verwaltungswegweiser, dessen Neuauflage im Juni 2010 veröffentlicht wurde, bietet mit seinem alphabetischen Stichwortverzeichnis und den Telefonnummern und E-Mail-Adressen der zuständigen Ansprechpartner einen besonderen Service für Unternehmer und Existenzgründer. Er kann als kostenlose A5-Broschüre in allen Dienststellen der Stadtverwaltung mitgenommen werden und steht auf www.erfurt.de als PDF- Datei zum Herunterladen bereit.  

Insgesamt bewertete der TÜV Nord die Anwendung und Umsetzung von zehn der 13 Kriterien mit der Note 1. Die drei Kriterien, die "nur" mit 2 abschnitten, nimmt die Stadtverwaltung Erfurt nun bis zur erneuten TÜV-Überprüfung im Jahr 2012 als Handlungsauftrag mit. Ziel ist dabei jedoch nicht vorrangig, auch hier noch die Note 1 zu erzielen, sondern den Service für ansiedlungsinteressierte und ortsansässige Unternehmen tatsächlich weiter zu verbessern. "Mit der Chefsache Wirtschaftsförderung legen die Unternehmer die Messlatte schon etwas höher. In vielen Gesprächen mit Firmen höre ich trotzdem immer öfter das Lob für die Leistungen der Ämter", freut sich das Stadtoberhaupt.  

Dem 2012 hinzukommenden 14. Gütekriterium kann die Stadt bereits jetzt gelassen entgegen sehen. Die geforderte "Informationsveranstaltung für Unternehmen" deckt sie mit ihren regelmäßigen Gewerbegebietsversammlungen und dem jährlich stattfindenden Erfurter Wirtschaftskongress erwicon schon heute ab. "Diese Veranstaltungen nutze ich gerne, um direkt von der Basis zu erfahren, wo den Unternehmen der Schuh drückt. Nur mit diesem Wissen können wir in der Stadtverwaltung die Arbeit verbessern", betont der Oberbürgermeister.  

Für die Zukunft wünscht sich der OB weiterhin einen so engen Kontakt zur Wirtschaft wie bisher, stets unter dem Motto: ‚Wenn etwas schlecht läuft, sagen Sie es uns, wenn es gut läuft, allen anderen.’ "Wenn die Unternehmer uns hier beim Wort nehmen, ist der Aufschwung für Erfurt nicht weit", ist Andreas Bausewein optimistisch.

Am 20. April 2007 war die Stadt Erfurt der Gütegemeinschaft Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen e. V. beigetreten und wurde am 8. September 2008 im Rahmen der Abschlussveranstaltung der IHK-Initiative "Wirtschaftsfreundliche Verwaltung" mit dem RAL-Gütezeichen Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung ausgezeichnet. Damit erhielt Erfurt als erste Landeshauptstadt aller 16 Bundesländer und erste Stadt Ostdeutschlands dieses Gütezeichen.