"Nelkenwurz und Frauenmantel: Pflanzenstudien von Otto Knöpfer"

25.02.2011 15:21

Im Naturkundemuseum der Landeshauptstadt ist seit gestern die Ausstellung "Nelkenwurz und Frauenmantel: Pflanzenstudien von Otto Knöpfer" zu sehen. Geöffnet ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt erinnert im Jahre 2011 an den 100. Geburtstag des Thüringer Malers und Grafikers Otto Knöpfer. Der 1911 geborene und 1993 verstorbene Künstler, der ein ebenso kraftvolles, wie sensibles Werk aus über 5000 Arbeiten hinterließ, gilt als ein Nestor der Thüringer Landschaftsmalerei.

Die Museen präsentieren im Laufe des Jahres verschiedene Ausstellungen. Unter dem Titel "Nelkenwurz und Frauenmantel. Pflanzenstudien von Otto Knöpfer" zeigt zunächst das Naturkundemuseum bis 22. Mai 2011 Aquarelle und Zeichnungen, die Anfang der 1950er Jahren entstanden sind.

Ein Mann präsentiert ein Buch. Im Hintergrund eine Ausstellung mit Pflanzenabbildungen
Foto: Jochen Girwert präsentiert das Buch "Otto Knöpfer. Kunst- und Pflanzenbuch" Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / S. Glaubrecht

Mit Pinsel und Feder schaffte Otto Knöpfer naturgetreue Abbilder der thüringischen Pflanzenwelt. Er neigte dazu, die Dinge so zu malen, wie andere sie mitunter gar nicht sahen. Er selbst sagte: "Es soll für die Menschen eine freundliche Belehrung sein, in der Natur näher hinzusehen. Was gibt es nicht alles zu entdecken auf einer Sommerwiese oder am Wegrand…"

Diese Ausstellung will die Besucher anregen, wieder mit offenen Augen die Natur zu erleben und auf eigene Entdeckungsreise zu gehen. Im Bild Jochen Girwert, der die druckfrische Publikation "Otto Knöpfer. Kunst- und Pflanzenbuch" vorstellt. Das Werk wurde vom Schlossmuseum Molsdorf, wo sich der größte Teil von Knöpfers Nachlass befindet, herausgegeben und kann im Naturkundemuseum an der Kasse käuflich erworben werden.