Judenfeindliche Bilder und Zeichen in Sakralbauten: Prof. Dr. Rainer Kampling spricht in der Kleinen Synagoge

04.03.2011 13:22

Am Mittwoch, dem 9. März, findet in der Begegnungsstätte "Kleine Synagoge", An der Stadtmünze 4, ein Impulsvortrag mit dem Titel "Judenfeindliche Bilder und Zeichen in Sakralbauten"  im Rahmen des Projektes "Judenhass! Luther im Kontext judenfeindlicher Einstellungen" statt. Es spricht Prof. Dr. Rainer Kampling von der Freien Universität Berlin.

Prof. Kampling, Mitglied des Kuratoriums der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e. V., wurde 1953 im Münsterland geboren, studierte nach dem Zivildienst Katholische Theologie, Lateinische Philologie und Judaistik an der WWU Münster, 1983 Promotion, 1991 Habilitation, seit 1992 Professor für Biblische Theologie/NT an der Freien Universität Berlin. Forschungsschwerpunkte: Theologie und Geschichte der Jüdisch-Christlichen Beziehungen, Theologie der synoptischen Evangelien, Rezeptionsgeschichte der Bibel, Soziale Strukturen und material culture frühchristlicher Gemeinden.

Projekt begleitend wird in der Kleinen Synagoge Erfurt die Ausstellung "Das hats bei uns nicht gegeben" - Antisemitismus in der DDR" präsentiert.