In der Löwensavanne wurden wieder die Kisten gepackt: Der Thüringer Zoopark Erfurt gibt weitere zwei Mischlingslöwen ab

07.06.2011 14:33

Nachdem am 28. April die drei Mischlingslöwen Etana, Rafiki und Jantar den Thüringer Zoopark Erfurt gen Polen verlassen haben, wurden heute der Löwe Amos und das Weibchen Kibali auf den Weg in den Waldzoo Gera geschickt.

Foto - Transport von Mischlingslöwen
Foto: Ganz schön schwer... einen Blick in die Box können Sie in der Bildergalerie werfen. Foto: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Im Jahr 2005 zogen fünf Afrikanische Löwen in die neue Löwensavanne im Zoopark ein, kurze Zeit später folgten die zwei Berberlöwinnen Lubaya und Ribat aus dem Zoo Neuwied. Eine Zucht der Löwen war nicht möglich, da diese Mischlinge verschiedener Unterarten waren.  

Durch die Abgabe der Afrikanischen Mischlinge macht der Zoopark den Weg frei für die Zucht der seltenen Berberlöwen. Berberlöwen stammen ursprünglich aus Nordafrika, hier sind sie in der Mitte des 20. Jahrhunderts ausgerottet worden. Einige Tiere konnten als Palastlöwen gerettet werden. Die gezielte Nachzucht soll die seltenen Tiere vor dem Aussterben bewahren. Demnächst soll ein reinrassiger Berberlöwenmann zu den Halbschwestern Lubaya und Ribat ziehen, damit könnte noch in diesem Jahr Löwennachwuchs im Zoopark Erfurt zur Welt kommen.  

Der Löwenumzug in den frühen Morgenstunden stieß auf großes Medien­interesse. Da die Tiere in einer solchen Ausnahmesituation großem Stress ausgesetzt sind, konnten die Betäubung und der Umzug in die Transportbox nicht gefilmt und fotografiert werden. Dafür durften im Anschluss ein Blick in die Box geworfen und das Verladen auf den Transporter in Bild und Ton festgehalten werden. Bilder dieses außergewöhnlichen Ereignisses haben wir für Sie in einer Diaschau zusammengestellt.