Bürgermeister von Trebic besucht Erfurt – Mögliche Kooperation im Gespräch

14.06.2011 16:14

Vom 13. bis 15. Juni besucht der Bürgermeister von Trebic, Dr. Pavel Herman, mit einer Delegation die Thüringer Landeshauptstadt, heute wurden sie von Oberbürgermeister Andreas Bausewein empfangen. Vorrangiges Thema des Besuchs in Erfurt sind die herausragenden jüdischen Zeugnisse des Mittelalters.

Foto - Oberbürgermeister Andreas Bausewein, der Baubeigeordnete Ingo Mlejnek sowie BürgermeisterinTamara Thierbach empfangen Dr. Pavel Herman (mitte) im Rathausfestsaal.
Foto: Oberbürgermeister Andreas Bausewein, der Baubeigeordnete Ingo Mlejnek sowie Bürgermeisterin Tamara Thierbach empfangen Dr. Pavel Herman (mitte) im Rathausfestsaal. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Trebic ist eine Kleinstadt im südlichen Tschechien unweit von Brno (ehemals Brünn), die seit 2003 mit ihrem jüdisch-christlichen Erbe auf der Welterbeliste der Unesco vertreten ist – mit dem "Jüdischen Quartier und der St. Prokop-Basilika" (mehr Informationen hierzu unter http://whc.unesco.org/en/list/1078).  

Der Austausch von Erfahrungen im Umgang mit einer Unesco-Welterbestätte, die der jüdischen Geschichte Europas gewidmet ist, mit ihrer Beantragung und Betreibung waren der Grund für einen Besuch der beiden Erfurter Unesco-Beauftragten im letzten Jahr. Beim diesjährigen Gegenbesuch steht der Besuch der Alten Synagoge mit ihrer einzigartigen Geschichte und einmaligen Ausstellungsobjekten ganz oben auf dem Programm.  

Darüber hinaus sind auch Gespräche mit Vertretern der Bauverwaltung, der Kulturdirektion und der Erfurt Tourismus- und Marketing GmbH über mögliche Kooperationsprojekte zwischen Erfurt und Trebic vorgesehen.