Tüpfelhyänen erobern die Löwensavanne

15.06.2011 15:07

Kaum sind die Afrikanischen Löwen ausgezogen, beherbergt das Domizil schon wieder neue Einwohner – zwei Tüpfelhyänen.

Foto - Tüpfelhyänen erobern die Löwensavanne
Foto: Die Tüpfelhyänen erobern die Löwensavanne im Zoopark Erfurt. Foto: © Landeshauptstadt Erfurt, Stadtverwaltung

Die beiden Brüder "Fourou" und "Ebu" sind ein Geschenk des Zoos Amersfoort in den Niederlanden, wo sie im September 2004 geboren wurden. Dort gab es in letzter Zeit Streit aber mit einem anderen Rudelmitglied – die Kampfspuren sind derzeit noch zu sehen.  

Den ersten Ausflug ins Innengehege haben die beiden gleich mit einer Taufe begangen. Begeistert nahmen sie ein Bad im Tränkbecken, wälzten sich anschließend im mit Hanfpellets gefüllten "Katzenklo" und gingen dann zurück mit Wonne in die Wanne. Innerhalb kürzester Zeit waren Hyänen, Wasserbecken und Innenraum bedeckt mit Pellets, Wasser und einer Mischung aus beidem. Sichtlich zufrieden mit der Innenraumgestaltung haben sich die zwei Brüder dann vom ersten Abenteuer ausgeruht.  

Die Löwen als Nachbarn sind für die zwei kein Problem. Interessiert beobachten sie – und auch die Löwen – was im jeweils anderen Revier so passiert. Auch wenn die Hyänen gegenüber den Löwen klein und gedrungen aussehen, das Gebiss hat es ganz schön in sich. Hyänen haben das vergleichsweise stärkste Gebiss im Tierreich. Gezeigt haben sie es an einem Rinderschulterblatt. Dass hatten die Löwen über Nacht sauber abgeleckt bis kein Fitzelchen Fleisch mehr dran war. Der Knochen blieb unberührt. Diesen bekamen nun die Hyänen. Für deren Kiefer war es kein Problem.  

Wer die neuen Zooparkbewohner sehen möchte, kann dies täglich ab 9 Uhr tun.