LEG Thüringen baut Betriebskindergarten / Stadt fördert das Bauvorhaben

18.04.2012 18:35

Kinder und Eltern in Erfurt können sich freuen: Gemeinsam mit der Landeshauptstadt und Partnerunternehmen errichtet die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen) einen Betriebskindergarten im Stadtteil "Erfurt-Brühl". Heute enthüllten Oberbürgermeister Andreas Bausewein, LEG-Geschäftsführer Frank Krätzschmar sowie Silvia Germann, Vorsitzende des "Erfurt-Brühl e. V.", das Bauschild und gaben damit den offiziellen Startschuss für das Projekt.

LEG Thüringen baut Betriebskindergarten

Oberbürgermeister, Bauherr und Bauleute vor einem großen Bauschild
Foto: Anlässlich des Baustarts wurde heute im Beisein aller Partner das Bauschild für die Kita im Brühl enthüllt. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Bis August des nächsten Jahres soll die "Kita im Brühl" bezugsfertig sein. Insgesamt 120 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren können dann am Lauentor, zwischen Justizzentrum und Bundesarbeitsgericht, toben, spielen und lernen. "Die Nachfrage nach Kitaplätzen in der Landeshauptstadt ist ungebrochen, denn immer mehr junge Fachkräfte wollen nicht nur Karriere machen, sondern auch Kinder erziehen. Deshalb begrüßt die Landeshauptstadt Erfurt das Engagement der LEG Thüringen und beteiligt sich zur Hälfte an der Finanzierung der Kindertagesstätte", so Andreas Bausewein. Die Kosten für den Bau der Kita belaufen sich auf ca. 2,5 Millionen Euro.  

60 Betreuungsplätze werden öffentlich vergeben, die restlichen sind für die Mitarbeiterkinder der LEG Thüringen und der anderen Partnerunternehmen vorgesehen, wie zum Beispiel der Thüringer Aufbaubank. "Durch den Bau eines Betriebskindergartens mit flexiblen Betreuungszeiten entlasten wir unsere Mitarbeiter und geben ihnen die Chance, ihr Familien- und Berufsleben leichter als bisher miteinander zu verknüpfen", erklärte Frank Krätzschmar den Hintergrund der gemeinsamen Bemühungen.  

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) wird die neue "Kita im Brühl" betreiben und hat sich hierfür bereits ein innovatives pädagogisches Erziehungskonzept überlegt, von Beginn an sollen die Kinder in der Kita optimal gefördert werden. Eine bilinguale Erziehung in Deutsch und Englisch sowie kneippsche Anwendungen zählen hier ebenso dazu wie vorschulischen Bildungsinhalte, darunter Rechnen, Technik und Naturwissenschaften.