Adam Ries-Wettbewerb Landessieger stehen fest: die 10 besten Mathematiker vertreten Thüringen im Juni in Annaberg-Buchholz

18.04.2012 19:19

Der Adam-Ries-Wettbewerb ist in Thüringen zur guten Tradition geworden und findet in diesem Jahr bereits zum 21. Mal statt. Seit 1992 wird er in Thüringen, Sachsen und Bayern durchgeführt und seit 17 Jahren auch in der Republik Tschechien, denn mit diesen Regionen verbinden sich die Lebensstationen von Adam Ries. Heute wurden die Thüringer Landessieger im Thüringen Park ausgezeichnet.

Adam-Ries-Wettbewerb: Landessieger stehen fest

Schüler erhalten ihre Wettbewerbs-Urkunden
Foto: Das sind die besten Mathematiker des Freistaates, sie werden Thüringen in Annaberg-Buchholz vertreten. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Der Adam-Ries-Wettbewerb richtet sich an alle Schüler der 5. Klassen des Landes Thüringen. Das Anliegen des Wettstreites besteht neben dem Lösen mathematischer Probleme auch darin, historische Zusammenhänge kennen zu lernen. In diesem Jahr beteiligten sich 559 Schülerinnen und Schüler aus dem Freistaat Thüringen an der ersten Stufe des Adam-Ries-Wettbewerbes, die in bewährter Weise von der Schülerakade­mie im Amt für Bildung Erfurt organisiert wurde. Unter den Teilnehmern waren 90 Erfurter Kinder, 17 Schülerinnen und Schüler waren "Frühstarter" aus der Klassenstufe 4.    

Drei, im Vergleich zu Schulaufgaben ungewöhnliche Mathematikaufgaben, waren als Hausaufgaben zu lösen – darunter eine Berechnung von Adam Ries aus seinem zweiten Rechenbuch von 1522. Unter den 559 Einsendungen gab es viele gute und sehr gute Ergebnisse, die zeigen, dass sich eine große Anzahl von Schülern gern mit mathematischen Knobeleien beschäftigen. Die 51 besten Rechenmeister wurden wie in jedem Jahr zum Landesausscheid nach Erfurt eingeladen, um unter ihnen die Thüringen-Sieger zu ermitteln. Heute Vormittag lösten die Schüler in der Aula der Staatlichen Berufsbildenden Schule 1a sechs Aufgaben – darunter war auch wieder eine Aufgabe aus dem zweiten Rechenbuch von Adam Ries aus dem Jahre 1522. Schüler des Spezialschulteils des Albert-Schweitzer-Gymnasiums haben unter Anleitung ihrer Lehrer die Arbeiten korrigiert.  

Am Nachmittag fand im Thüringen Park Erfurt, der sich wiederum bereit erklärte, den Adam-Ries-Wettbewerb finanziell zu unterstützen, die Siegerehrung statt. Alle Schüler erhielten für ihren lobenswerten Einsatz eine Teilnahme-Urkunde. Die besten Rechner werden mit einer besonderen Urkunde und einem Preis ausgezeichnet, der erste Preis ging an Carla Brunner aus Jena. Die zehn Bestplatzierten werden Thüringen beim Wettbewerb der Länder am 22. und 23. Juni 2012 in Annaberg-Buchholz vertreten.    

1492 wurde der berühmte Mathematiker in Staffelstein bei Coburg geboren. Von 1518 bis 1522/23 wirkte er in Erfurt: Zwei von drei Rechenbüchern wurden hier vollendet und erstmals gedruckt; vom dritten Lehrbuch und von seinem wissenschaftlichen Lehrbuch "Coß" sind wesentliche Teile in Erfurt entstanden. Das zweite Rechenbuch erschien in etwa 120 Auflagen und begründete den Ruhm des Rechenmeisters. Nur die Bibel wurde öfter zum Druck gebracht. Ab 1523 lebte Adam Ries in Annaberg und leistete bedeutende Beiträge zum Abrechnungswesen im Silberbergbau des Mittelalters.