Rasselbande übernahm Baumhaus

20.04.2012 10:43

Viele Namen von Unterstützern und Spendern nannte Marlies Gothe, die Leiterin der THEPRA-Kindereinrichtung "Rasselbande", ohne deren Hilfe das Baumhaus nicht entstanden wäre. Der kleine Bauspielplatz, auch Lindenhof genannt, war bisher ungenutzt. Ein Baumhaus, davon träumt fast jedes Kind, klettern und spielen in der Natur - Kindertraum und pädagogisches Konzept passten zusammen.

Rasselbande übernahm Baumhaus

Oberbürgermeister spielt mit Kindern
Foto: Scherenschnitte: Gemeinsam mit den neuen Nutzern übergab Oberbürgermeister Andreas Bausewein in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Mittelthüringen das neue Baumhaus mit dem Namen "Spatzennest" seiner Bestimmung. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Aber nicht irgendein Baumhaus sollte es sein, sondern es sollte aus langlebigen Hölzern bestehen, auf kurze Transportwege wurde geachtet und es sollte natürlich   Anreize zum Entdecken bieten. Das Angebot der Fa. Spielart aus Laucha hat überzeugt. Mit Hilfe des engagierten Fördervereins und zahlreicher Spenden von Unternehmen sowie der Sparkasse Mittelthüringen wurde das Baumhaus Wirklichkeit.

Aber auch die Kleinspenden von Eltern, Großeltern und Kindern sollen nicht vergessen werden. Dass es sich gelohnt hat, zeigten die Kinder, die gestern ihr Baumhaus begeistert in Besitz nahmen. Das "Spatzennest" wird sicher zukünftig einer der Lieblingsplätze der Kinder sein.