Hauptbahnhof: Deutsche Bahn nimmt Südeingang und verlängerte Bahnsteige in Betrieb

30.05.2012 16:01

Die Deutsche Bahn AG hat heute am Erfurter Hauptbahnhof die letzten für Reisende sichtbare Baumaßnahmen abgeschlossen: Mit einer symbolischen Inbetriebnahme haben Vertreter der Bahn gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Bausewein sowohl den neuen Südeingang über den Flutgraben als auch die um 96 Meter verlängerten Bahnsteige 9 und 10 symbolisch der Nutzung übergeben.

Hauptbahnhof: Deutsche Bahn nimmt Südeingang in Betrieb

Eine Dame und vier Herren durchschneiden ein Band
Foto: Inbetriebnahme: DB Konzernbevollmächtigter Volker Hädrich, Bahnhofsmanagerin Christine Kromke, Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Hans-Jürgen Hummel, Abteilungsleiter Verkehr im Thüringer Verkehrsministerium und Baubeigeordneter Ingo Mlejnek geben die Fußgängerbrücke über den Flutgraben als neuen Zugang zum Hauptbahnhof frei. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Damit steht den Erfurtern ab sofort ein funktionaler   Eingang auf der Südseite zur Verfügung. Die verlängerten Bahnsteige sind für den künftigen ICE-Verkehr notwendig. Gleichzeitig haben die Deutsche Bahn und die Stadt Erfurt auch den neu gestalteten Wartesaal eröffnet. In den letzten Wochen hatte ein Eisenacher Künstler die Wände des Saals malerisch gestaltet.

"Der Erfurter Hauptbahnhof wird in wenigen Jahren zum ICE-Drehkreuz für Mitteldeutschland. Die letzten erforderlichen Weichenstellungen haben wir jetzt im Bahnhofsgebäude und an den Bahnsteigen vorgenommen", sagte Volker Hädrich, Konzernbevollmächtigter der DB für den Freistaat Thüringen.

"Rund 30.000 Reisende nutzen täglich den Erfurter Hauptbahnhof. Wir Erfurter haben damit ein attraktives Tor in die Stadt, auf das wir stolz sein können. Und mit Blick auf die Inbetriebnahme der neuen ICE-Strecke wird der Hauptbahnhof einen weiteren Quantensprung nehmen. Es muss uns gelingen, diese Impulse auch auf das gesamte Bahnhofsareal zu übertragen, damit die Stadt Erfurt nicht nur einen der schönsten und schnellsten Bahnhöfe Deutschlands hat, sondern auch ein attraktives und wirtschaftlich interessantes Bahnhofsviertel", sagte Oberbürgermeister Andreas Bausewein.

Ab 2017 wird der Erfurter Hauptbahnhof zum zentralen ICE-Knotenpunkt in Mitteldeutschland, auf dem sich die Strecken von München nach Berlin und Frankfurt nach Dresden kreuzen.