Sonnige Zeiten für Riethsporthalle: Photovoltaik-Dachanlage auf Hallendach eingeweiht

14.06.2012 17:27

Wenn die Volleyballerinnen des SWE bei Spielen ihre Heimstätte betreten, wissen sie, dass auf dem Dach die Energiewende vorangetrieben wird. Denn nach nur vier Wochen Bauzeit liefert die heute offiziell in Betrieb genommene Photovoltaikanlage auf dem Dach der Riethsporthalle klimafreundlichen Strom. Davon konnte sich auch Oberbürgermeister Andreas Bausewein bei einem Vororttermin überzeugen.

Sonnige Zeiten für Riethsporthalle - Photovoltaikanlage eingeweiht

Zwei Manager und der Oberbürgermeister halten symbolisch ein Foto der Photovoltaik-Anlage in Händen
Foto: Obwohl Udo Schappert und Hagen Ackermann Oberbürgermeister Andreas Bausewein ein Bild der Anlage überreichten, nutze dieser die Gelegenheit für einen Aufstieg auf das Hallendach, um sich die Anlage aus der Nähe anzusehen. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Die Riethsporthalle war 2011 im Rahmen einer Public-Private-Partnership fertig gestellt worden und wird nun vom Erfurter Sportbetrieb genutzt. Auf über 2.000 Quadratmetern sorgt die Solaranlage mit einer Gesamtleistung von über 120 Kilowatt dafür, dass mehr als 100.000 Kilowattstunden sauberer Strom jährlich in das Netz der SWE Netz GmbH Erfurt eingespeist werden. Das reicht, um genau 26 Vier-Personen-Haushalte mit grünem Strom zu versorgen und spart dem Klima den Ausstoß von über 70 Tonnen Kohlendioxid.  

Projektentwickler der solaren Dachanlage, die seit April in Betrieb ist, ist die juwi Solar GmbH, eine Tochter der juwi-Gruppe aus dem rheinhessischen Wörrstadt. Für das Unternehmen, das seit 2007 im sächsischen Brandis eine Niederlassung hat, ist die Photovoltaikanlage auf der Riethsporthalle eine von vielen bereits realisierten Projekten: mehr als 300 Megawatt Leistung an Photovoltaik-Projekten auf Dachflächen und Freiflächen wurden bereits entwickelt und installiert. Weltweit realisierte die juwi Solar GmbH mehr als 1.500 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 1.000 Megawatt.  

Bausewein lobte das Engagement der juwi-Gruppe und stellte im Rahmen der Besichtigung fest: "Die Stadt Erfurt unterstützt die Wende hin zu einer nachhaltigen und grünen Energieversorgung. Erst im vergangenen Jahr wurde die Riethsport­halle fertig gestellt. Mit dem heutigen Tag wird sie nicht nur für sportliche, sondern auch für solare Höchstleistungen genutzt." Hagen Ackermann, leitender Projektmanager bei juwi, ergänzte: "Die Photovoltaik ist eine der wichtigen, tragenden Säule der Energiewende, und Dachanlagen wie diese leisten hier einen entscheidenden Beitrag. Allein im Monat Mai 2012 haben die Solaranlagen an sonnigen Tagen eine Leistung von 20.000 Megawatt ins Netz eingespeist. Das ersetzt rund 40 klimaschädliche Steinkohlekraftwerke."