Deutsch-Amerikanische Freundschaft: Erfurt und Shawnee verbindet weit mehr als nur ein Austausch zwischen Kollegen

19.06.2012 16:27

Brandbekämpfung auf Amerikanisch – das war einer der Tagesordnungspunkte der Erfurter Delegation bei ihrem Besuch in der amerikanischen Partnerstadt Shawnee im Bundesstaat Kansas. Der anschließende Gegenbesuch der Amerikaner endete gestern. Im kommenden Jahr feiern Erfurt und Shawnee das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft, die sich längst zu einer Freundschaft entwickelt hat. 

Neun Feuerwehrleute aus der Partnerstadt Shawnee
Foto: Vom 1. bis 10. Juni 2012 weilten drei Erfurter Feuerwehrmänner im Rahmen des Fachkräfteaustausches Erfurt-Shawnee bei ihren amerikanischen Kameraden. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

In der Zeit hatten Sebastian Winkler, Bernd Dittmar und Thomas Voigt die Gelegenheit, die neueste Feuerwehrtechnik in Theorie und Praxis kennenzulernen. Gemeinsam mit ihren Shawneer "Firefighters" absolvierten sie eine Schicht (siehe Foto). In der Feuerwache stand die Benutzung des legendären "Halligan-Tools" im Zentrum des allgemeinen Interesses, ein Gerät, mit dem man beispielsweise Türen aufbrechen und dadurch Personen schnell bergen kann. 

Ein besonderer Höhepunkt war die Teilnahme an der Parade zum Stadtfest "Old Shawnee Days", bei welcher, nach typisch amerikanischer Manier, die Abordnung aus Erfurt auf eigenem Wagen die Partnerstadt Erfurt repräsentieren durfte und von den zuschauenden Gästen mit Zurufen und Winken bedacht wurde. Untergebracht war die Erfurter Delegation bei Familien, von denen sie herzlich aufgenommen wurden. "Wir sind als Teil eines Austauschprogramms angereist, die Rückreise treten wir mit dem Gefühl an, Teil einer großen Familie geworden zu sein." So fasste der ebenfalls mitgereiste Jörg Rindfleisch, persönlicher Referent im Dezernat Bürgerservice, Sicherheit und Sport, seine Eindrücke zusammen und sprach damit allen Reiseteilnehmern voll und ganz aus dem Herzen. 

Direkt im Anschluss, vom 14. bis 18. Juni folgte ein Gegenbesuch mit dem ehemaligen Bürgermeister, Vertretern des German-American Clubs und dem Polizeichef von Shawnee. Die Gäste nutzten den Besuch nicht nur zum Besuch des Krämerbrückenfestes, sie besichtigten auch Weimar und das Konzentrationslager Buchenwald. Besonders begeistert zeigten sie sich vom "New Orleans Festival" und dem Feuerwerk am Samstagabend. Außerdem besuchten sie am gestrigen Montag die Polizeidirektion Erfurt, um dort den Leiter der Polizeidirektion, Herrn Loyen, zu treffen (Bild folgt). In dem Gespräch ging es unter anderem um Austauschprojekte zwischen der Polizei in Erfurter und Shawnee.