Kita-Neubau: Grundsteinlegung für neues Domizil der Mittelhäuser Spatzen

05.10.2012 14:11

Die Stadt Erfurt investiert 1,4 Millionen Euro in den Ersatzneubau am alten Standort, die Fertigstellung ist zum Beginn des Schuljahres 2013/14 geplant.

Oberbürgermeister Bausewein und AWO-Geschäftsführer Haack befüllen die Hülse mit Zeitdokumenten, um sie anschließend im Rohbau zu versenken.
Foto: Die zukünftigen Nutzer des Neubaus beobachten das Befüllen der Hülse durch Oberbürgermeister Andreas Bausewein und AWO-Geschäftsführer Michael Hack (re.) Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

"Die Kita in Mittelhausen entsprach nicht mehr den Standards an moderne Kinderbetreuung", sagt Michael Hack, Geschäftsführer der AWO AJS. "Es gab viele Höhenunterschiede und Treppen im Haus." Mit dem Neubau soll sich das ändern. Das in den 50er Jahren als sogenannter Erntekindergarten entstandene Gebäude wurde abgerissen, die Bodenplatte für die neue Kita bereits gegossen.

Für die Zeit der Bauphase sind die Kinder in ein Ausweichquartier auf dem Roten Berg gezogen. Wenn sie zurückkommen erwartet sie eine moderne Einrichtung mit mehreren Gruppenräumen, einem Atrium und einem Sport- und Bewegungsraum. Auch das Außengelände wird komplett erneuert. Neu ist ab 2013 auch der zusätzliche Krippenteil. Insgesamt können dann 55 Kinder ab einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut werden.

1,4 Millionen Euro soll der Neubau kosten. Finanziert wird das Projekt komplett aus Mitteln der Stadt Erfurt.