Verkehrsfreigabe der Zooparkstraße

12.12.2012 11:48

Seit Mai rollten zwischen Stotternheimer Straße und Zoopark die Bagger, ein Kreisverkehr und die Zooparkstraße wurden gebaut. Gestern – und damit drei Wochen früher als geplant – wurde die neue Straße offiziell für den Verkehr freigegeben.

Durchtrennen auf der neuen Zooparkstraße gemeinsam das Absperrband: Tiefbauamtsleiter Gerhard Glanz, Beigeordneter Ingo Mlejnek, Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Bauleiter Giselher Grenzdörfer und Zooparkdirektor Thomas Kölpin
Foto: Durchtrennen auf der neuen Zooparkstraße gemeinsam das Absperrband: Tiefbauamtsleiter Gerhard Glanz, Beigeordneter Ingo Mlejnek, Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Bauleiter Giselher Grenzdörfer und Zooparkdirektor Thomas Kölpin Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Dank der neu gebauten Straße ist der Thüringer Zoopark Erfurt jetzt noch besser erreichbar: Besucher des Thüringer Zooparks, welche aus Richtung A 71 beziehungsweise Stotternheim kommen, können diesen nun problemlos erreichen. Auch die Lage des Personennahverkehrs hat sich verbessert: die Busse aus Stotternheim kommend, können nun direkt zur Endhaltestelle der Stadtbahnlinie 5 fahren, wodurch die Fahrgäste schneller die Einkaufszentren am Roten Berg und im Rieth erreichen.


Oberbürgermeister Andreas Bausewein gab die Straße gemeinsam mit Ingo Mlejnek, dem Beigeordneten für Bau und Verkehr, mit Gerhard Glanz, dem Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes, mit Giselher Grenzdörfer, dem Geschäftsführer des ausführenden Baubetriebs Eurovia sowie dem Direktor des Thüringer Zooparks, Dr. Thomas Kölpin, frei und durchschnitt symbolisch das Absperrband.    

In den letzten Monaten entstand auf der Stotternheimer Straße ein Kreisverkehr, der mit einer Giraffenskulptur, gestaltet durch den Erfurter Künstler Thomas Lindner, den Weg zum Zoopark weist und auf die 500 Meter lange Straße führt. Geh- und Radwegflächen wurden ebenso gebaut, wie eine neue Straßenbeleuchtung installiert und die Versorgungsleitungen für Wasser, Gas, Telekom und Strom umverlegt. Außerdem wurden fünf neue, behindertengerechte Bushaltestellen errichtet, zwei davon direkt am Eingang des Zoos gelegen. Die Gestaltung der angrenzenden Grünflächen erfolgt im Frühjahr. Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,45 Mio. Euro. Die Erschließungsstraße zum Zoopark wurde durch ÖPNV-Mittel des Freistaates Thüringen in Höhe von 513.000 Euro gefördert.