Die Initiative „Der besondere Kinderfilm“ sucht nach originären Ideen für Kinderfilme

12.03.2013 17:50

Die breit angelegte Initiative "Der besondere Kinderfilm" will anspruchsvolle und originäre Kinderfilme in Deutschland fördern. Gefragt sind professionelle Autoren und Produzenten, die sich gemeinsam mit einer Projektidee bis zum 17. Mai 2013 bewerben können. Sechs dieser Ideen werden ausgewählt, zu einem Drehbuch entwickelt und mindestens zwei davon im Anschluss produziert. Mit der Durchführung wurde der Förderverein Deutscher Kinderfilm e.V. mit Sitz in Erfurt betraut.

Im Zentrum dieses neuartigen Fördermodells, das auf einer Initiative des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, der Filmwirtschaft, Förderinstitutionen sowie der Politik basiert, stehen Produktionen, die nicht auf bekannten Marken oder literarischen Vorlagen beruhen. Gesucht werden Realfilme für ein Publikum ab acht Jahren, die humorvoll sind, in der Gegenwart spielen und differenzierte Charaktere zeigen. Ziel ist die Produktion gesellschaftlich relevanter Filme, die auf originelle und emotionale Weise ihren Zuschauern eine positive Perspektive bieten.

Die Förderung wird als Zwei-Stufen-Modell realisiert. Ab sofort sind Autoren und Produzenten aufgerufen, ein Treatment für einen Fernseh- oder Kinofilm einzureichen. Im Sommer wird eine Jury aus allen Einsendungen bis zu sechs Projekte auswählen. Zur Erarbeitung einer ersten Drehbuchfassung werden sie mit je 20.000 Euro für die Drehbuchautoren und 5.000 Euro für die Produzenten gefördert. In der zweiten Stufe sollen mindestens zwei dieser Filmideen mit finanzieller Unterstützung der beteiligten Partner umgesetzt werden.

Mitglieder der Initiative sind: Allianz Deutscher Produzenten Film & Fernsehen, Bayerischer Rundfunk (BR), Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz, FilmFernsehFonds Bayern, Filmförderungsanstalt, Film- und Medienstiftung NRW, Freistaat Thüringen, KiKa – der Kinderkanal von ARD und ZDF, Kuratorium junger deutscher Film, Mitteldeutsche Medienförderung, Mitteldeutscher Film- und Fernsehproduzentenverband, Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Verband der Filmverleiher, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF).

Das Fördermodell versteht sich als zusätzlicher Baustein in einer Reihe von Maßnahmen, um Anzahl und Qualität dieser "besonderen Kinderfilme" in Kino und Fernsehen zu steigern und damit dem Kinderfilm in Deutschland wieder mehr Präsenz und ein stärkeres Gewicht zu verleihen. Für den Kindermedienstandort Erfurt ist das Projekt ein weiterer Schritt für die Entwicklung von anspruchsvollen Kindermedien vor Ort.

Ab sofort sind Bewerbungen bis zum 17.05.2013 möglich. Ansprechpartnerin ist die Projektkoordinatorin Hanna Reifgerst ( reifgerst@der-besondere-kinderfilm.de).