Der Egapark auf dem Weg zur Bundesgartenschau: am 27. Juni findet der erste Buga-Dialog statt

26.06.2013 16:31

Die Bundesgartenschau kommt 2021 nach Erfurt. Acht Jahre – das scheint eine lange Zeit für die Vorbereitung – dennoch wird bereits jetzt intensiv an den Planungen und Vorhaben gearbeitet. Damit die Erfurterinnen und Erfurter optimal angebunden sind, findet morgen 18:00 Uhr im Verwaltungsgebäude des Egapark der erste Buga-Dialog statt, eine öffentliche Veranstaltungsreihe.

Eine junge Frau hängt einen Wunschzettel an den Wunschbaum für die Bundesgartenschau 2021 im Atrium der Stadtwerke Erfurt.
Foto: Wunschbaum für die Bundesgartenschau 2021 Foto: © Stadtwerke Erfurt

Die Flächen für die Bundesgartenschau, auf denen später gärtnerische Präsentationen oder begleitende Veranstaltungen geplant sind, sind ausgewählt. Konzepte werden ausgeschrieben, Wettbewerbe konzeptionell vorbereitet, Partner gesucht und erste Vorhaben in allen Details geplant, um die Buga von Egapark über den Petersberg bis zum Kilianipark im Norden zu einem Erfolg werden zu lassen.

Nach der erfolgreichen Bewerbung der Landeshauptstadt um die Ausrichtung der renommierten Schau sind noch viele Fragen offen: Wie muss sich Erfurt auf die vielen Besucher vorbereiten und was macht eine Buga eigentlich aus? Was erwarten die Erfurter und wie können sie aktiv am Erfolg des Großereignisses mitwirken?

Einladungsplakat für den ersten Buga-Dialog.
Bild: Plakat für den ersten Buga-Dialog Bild: © Stadtwerke Erfurt

Schon in der Bewerbungsphase haben sich die Buga-Verantwortlichen den Dialog mit den Erfurtern auf die Fahnen geschrieben, denn das Großereignis wird getragen durch die Akzeptanz und Unterstützung der Landeshauptstädter. Dies hat sich bereits in der Bewerbungsphase als große Stärke der Landeshauptstadt Erfurt erwiesen. Diese Begeisterung wollen die Buga-Verantwortlichen nun auch mit über die kommenden acht Jahre der Vorbereitung mitnehmen. Kathrin Weiß, Geschäftsführerin der Buga Erfurt 2021 gemeinnützige GmbH: „Wir laden alle interessierten Erfurter ein, mit uns ins Gespräch zu kommen, sich über den aktuellen Stand der Buga-Vorbereitungen im Egapark zu informieren und ihre Ideen öffentlich zu machen.“ Der erste Buga-Dialog, so lautet der Name der öffentlichen Veranstaltungsreihe, beschäftigt sich am morgigen 27. Juni 2013 mit den Buga-Vorhaben der Parkanlage. Gast der Diskussionsrunde wird auch der Geschäftsführer der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) sein, der extra für die öffentliche Runde nach Erfurt kommt.“

Im zweiten Halbjahr sollen die ersten Vorhaben für den Gartenpark ausgeschrieben werden. Darum sei jetzt der geeignete Zeitpunkt für eine breite Diskussion der vorliegenden Ideen. „Wir würden uns freuen, wenn viele Erfurter die Gelegenheit nutzen und ab 18:00 Uhr im Verwaltungsgebäude des Egapark mit uns diskutieren und ihre Vorschläge für den Egapark als Buga-Standort einbringen“, führt Kathrin Weiß fort. Basierend auf dem beschlossenen Entwicklungskonzept für den Egapark aus 2011 gibt es für den zentralen Standort der Buga 2021 bereits  konzeptionell einen Vorlauf, so dass schon konkretere Ideen und Planungen für deren Umsetzung vorliegen.

Im Rahmen der neuen Buga-Dialog-Reihe werden jeweils aktuelle Planungsstände und Aktivitäten vorgestellt, Ideen von Erfurter Bürgern und Interessengruppen aufgegriffen und diskutiert. Dabei stehen die Veranstaltungen jeweils unter einem Schwerpunktthema zu einzelnen Buga-Standorten. Die Dialogreihe wird in den kommenden Jahren bis zum Durchführungsjahr fortgesetzt. Im zweiten Halbjahr folgt eine Veranstaltung zur Entwicklung des Nordparks und der nördlichen Geraaue.