Minervabrunnen auf dem Domplatz wird restauriert

08.08.2013 10:26

In den Monaten August und September wird die Minerva auf dem Domplatz einer umfangreichen Restaurierung unterzogen.

Ein Statue auf einem Brunnen
Foto: Sie gehört seit 1975 fest zum Domplatz: die Minerva Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Der Minervabrunnen wurde 1784 als öffentlicher Laufbrunnen auf dem Domplatz errichtet. Die römische Göttin Minerva -  mit den Attributen von Helm, Schild und Speer ausgestattet-  ist als Hüterin des Wissens und der Kunst, Beschützerin des Gewerbes und des Handwerkes eine der 3 beschützenden Stadtgottheiten. Sie  ist ein wichtiges Zeugnis der Bestrebungen der Bürger der Stadt Erfurt um Kunst, Kultur und Wissenschaft im ausgehenden 18. Jahrhundert.

Ursprünglich gegenüber der Hohen Lilie gelegen, musste die Standfigur der Straßenbahn weichen und wurde, nachdem man 1936 schon den Abbruch erwogen hatte, 1975 am jetzigen Standort wieder errichtet.

1992 wurde sie umfassend restauriert. In den Jahren 2004, 2006 und 2011 erfolgten Reparaturarbeiten, die vor allem wegen willkürlicher Beschädigung entstanden. So wurde 2006 die Lanze verbogen und der Minerva die Finger abgebrochen, die der Bildhauer Torsten Ihlenfeldt ersetzte.

Durch erneute Beschädigung und sehr starke Salzbelastung sind an der Figur Schäden entstanden, die nun wieder umfangreiche Restaurierungsarbeiten notwendig machen.  Diese sollen bis zum Erfurter  Oktoberfest  beendet sein.

Finanziell wird die Restaurierung durch das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege unterstützt.