Modell zur Betreibergesellschaft vorgelegt: Arena Erfurt GmbH soll Multifunktionsarena betreiben

09.02.2015 10:00

Während auf der Baustelle der Multifunktionsarena die Abrissarbeiten in vollem Gang sind, geht das Vergabeverfahren für die Betreibung der Arena in die Schlussphase.

Visualisierung eines multifunktionalen Gebäudes mit großen Glasflächen, auf dessen Rückseite sich das neue Steigerwaldstadion erstreckt.
Bild:  Das Hauptgebäude der Multifunktionsarena bietet im großen Saal Platz für bis zu 2000 Besucher, parallel dazu stehen 15 Kleintagungsräume mit Glasfronten zum Innenraum zur Verfügung. Bild: © HPP/Köster

Das Modell der Stadtverwaltung zur Betreibung der Arena sieht die Gründung der "Arena Erfurt GmbH" durch die beiden Gesellschafter Stadtwerke Erfurt GmbH und Messe Erfurt GmbH vor. Die SWE GmbH, ein städtisches Unternehmen, wird sich nach den gegenwärtigen Plänen als Mehrheitsgesellschafterin zu 51 Prozent beteiligen, die übrigen Gesellschaftsanteile von 49 Prozent wird die Messe GmbH halten.

Die Stadt Erfurt bleibt weiterhin Eigentümer der Arena und wird diese an die Betreibergesellschaft verpachten. Basis dafür ist die Gründung eines städtischen Eigenbetriebes, der sich um die Verpachtung, die Bedienung der Kredite und die Abschreibungen auf das Objekt kümmert. Eigenes Personal ist im neuen Eigenbetrieb nicht vorgesehen.

Das vorliegende Modell zur Betreibung wird in den kommenden Wochen in den Aufsichtsgremien der beteiligten Unternehmen beraten. Ende Februar geht das Konzept in den Wirtschaftsausschuss des Erfurter Stadtrates, die Beschlussfassung im Stadtrat ist für die nächste Sitzung am 4. März 2015 geplant.

Stimmen alle Gremien dem vorgelegten Betreiberkonzept zu, wird die "Arena Erfurt GmbH" Mitte März ihre Arbeit aufnehmen und mit der Vermarktung beginnen - schließlich sollen nach der Inbetriebnahme im September 2016 bis zum Jahresende noch 23 Events im Multifunktionsgebäude sowie 10 Innenraumveranstaltungen stattfinden. Nach der Anlaufphase in 2016 und 2017 wird in den kommenden Jahren eine Steigerung der Veranstaltungszahlen auf insgesamt rund 140 pro Jahr erwartet. Fester Bestandteil wird neben dem Event-Geschäft (bspw. Tagungen, Messen, Feiern) der städtische Schul-, Vereins- und Leistungssport sein. Außerdem wird FC Rot-Weiß Erfurt seine Heimspiele in der Multifunktionsarena austragen.

Die Geschäftsbereiche werden zwischen beiden Gesellschaftern hinsichtlich der Kernkompetenzen geteilt. Die SWE GmbH soll insbesondere für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Finanzen verantwortlich sein. Die Messe Erfurt GmbH wird das Veranstaltungsmanagement und die Vermarktung der Arena übernehmen.