Geprüfter Finanzkaufmann/Geprüfte Finanzkauffrau

17.04.2015 11:52

Der Lehrgang eignet sich für Beschäftigte aus Handel, Industrie und Verwaltung, die eine Tätigkeit im Rechnungswesen anstreben. Darüber hinaus richtet sich der Kurs an nichterwerbstätige Personen, die eine Wiedereingliederung in das Erwerbsleben anstreben.

Lehrgangskonzept

Das Lehrgangskonzept besteht aus folgenden Modulen:

Module

Im Modul „Buchführung - Großhandel“ werden vermittelt:

  • Fähigkeiten in der buchmäßigen Erfassung laufender Geschäftsvorfälle im Bereich des Wareneinkaufs, des Warenverkaufs, der Personalkosten, des Zahlungsverkehrs, der Steuern, der Anlagekäufe und -verkäufe sowie der Privatentnahmen und -einlagen;
  • Fähigkeiten, im Rahmen des Jahresabschlusses zeitliche Abgrenzungen vorzunehmen, Forderungen zu bewerten und Rückstellungen zu bilden;
  • Fertigkeiten in der Erstellung von Betriebsübersichten.

Im Modul „Buchführung - Industrie“ werden vermittelt:

  • Kenntnisse in den Grundlagen der Buchführung;
  • Fertigkeiten, laufende Buchungen und Abschlussbuchungen vorzunehmen;
  • Fähigkeiten, eine Betriebsübersicht aufzustellen

Im Modul  „Kosten- und Leistungsrechnung“ werden vermittelt:

  • Kenntnisse in den Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung
  • die Fertigkeiten, Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträger zu erfassen und zu beurteilen;
  • die Fähigkeit, Voll- und Teilkostensysteme als Grundlage betrieblicher Entscheidungen anzuwenden.

Im Modul „Bilanzierung“ werden vermittelt:

  • Kenntnisse über handels- und steuerrechtliche Bewertungsgrundsätze und Bewertungsmaßstäbe;
  • Fähigkeiten in der Bewertung von Vermögensgegenständen des Anlagevermögens und des Umlaufvermögens, von aktiven und passiven Rechnungsabgrenzungsposten, von Verbindlichkeiten und Darlehensschulden sowie von Privatentnahmen und -einlagen;
  • Fähigkeiten in der rechnerischen und buchmäßigen Gewinn- und Verlustrechnung bei Personengesellschaften;
  • Fähigkeiten in der Auswertung von Jahresabschlüssen.

Im Modul „Betriebliches Steuerrecht I“ werden vermittelt:

  • Kenntnisse der Grundzüge des Steuerrechts auf den für Betriebe relevanten Gebieten Abgabenordnung, Bewertungsrecht, Einkommensteuer, Lohnsteuer, Gewerbesteuer und Umsatzsteuer;
  • Fähigkeiten, einfache Sachverhalte des Betriebsgeschehens steuerlich zu beurteilen.

Im Modul „Recht und Finanzen“ werden Kenntnisse zu folgenden Schwerpunkten vermittelt:

  • Rechtsformen der Unternehmen,
  • Kaufvertrag;
  • Forderungseinzug
  • Zahlungsverkehr
  • Finanzierungsarten und Finanzplan
  • Kreditformen und Kreditsicherung

Wahlmodule

Im Modul „EDV-Finanzbuchhaltung“ werden vermittelt:

  • Kenntnisse über Hardwarekonfiguration für den Einsatz eines EDV-Finanzbuchhaltungsprogrammes;
  • Fertigkeiten im Umgang mit dem PC als Arbeitsmittel;
  • die Fähigkeit, die Struktur- und Systemlogik eines EDV-Finanzbuchhaltungsprogrammes zu verstehen;
  • die Fertigkeit, mit einem EDV-Finanzbuchhaltungsprogramm selbständig zu arbeiten;
  • die Fähigkeit, Auswertungen vorzunehmen und Abschlüsse durchzuführen:

Im Modul „Kosten und Leistungsrechnung II“

Kosten- und Leistungsrechnung ist das Handwerkszeug jedes Unternehmens, um Prognosen abzugeben. Auch kleine Unternehmen sind zunehmend gefordert Ihre Zahlen zu präsentieren. Aufbauend auf grundlegenden kaufmännischen Kenntnissen und insbesondere dem Modul „Kosten und Leistungsrechnung I“ bekommen Sie das entsprechende Rüstzeug.

  • Grundlagen der mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung
  • Bedeutung der Plankostenrechnung und ihrer Ausprägungen
  • Verfahren des Kostenmanagements
  • Ergebnisse der mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung interpretieren
  • Präsentationen erstellen, gestalten und vorbereiten
  • mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung und die Plankostenrechnung durchführen
  • Durchführung der Plankostenrechnung

Zulassungsvoraussetzungen:

  1. Besuch eines Lehrganges zur Vorbereitung auf die Prüfung entsprechend der Konzeption des Landesverbandes der Volkshochschulen e. V. und
  2. Nachweis über die vollständige Anfertigung der im Lehrgang geforderten Tests, Hausarbeiten und Übungsarbeiten
  3. Bei Nichtvorliegen einer oder mehrerer der im Absatz 1 genannten Voraussetzungen entscheidet der Landesverband, ob der Nachweis gleicher oder gleichartiger Leistungen eine Zulassung rechtfertigt.

Die Prüfung besteht aus den Teilen:

  1. Buchführung
  2. Kosten- und Leistungsrechnung
  3. Bilanzierung
  4. Betriebliches Steuerrecht I
  5. Recht und Finanzen
  6. 1 Wahlmodul

In jedem Prüfungsteil ist eine schriftliche Arbeit anzufertigen. Zeit: je 180 Minuten

Ergebnis der Prüfung:

Die Prüfung ist bestanden, wenn von den Prüfungsteilen keines schlechter als ausreichen bewertet wird.

Das Prüfungszeugnis enthält die Noten der einzelnen Prüfungsteile und die Gesamtnote. Die Gesamtnote enthält die Angabe der erreichten Gesamt-Punktzahl.

In die Gesamtnote fließen die Noten der einzelnen Fächer jeweils mit dem Faktor 1 ein.

Kursnummer:   K 56300

Beginn:              Dienstag, 12.05.2015, 17:00 Uhr bis 20:10 Uhr

Dauer:               dienstags und donnerstags, 11 Wochen/84 Unterrichtsstunden

Ort:                     VHS Erfurt, Schottenstraße 7

Gebühr:             336,00 EUR, ermäßigt: 268,80 EUR

Dozent:              Herr Dr. Peter Gewalt