Handeln aus christlicher Verantwortung: Bildungshaus unterstützte mit dem Ausschank von fair gehandeltem Kaffee Kleinbauernkooperativen aus Afrika, Asien und Lateinamerika

07.09.2015 13:59

Weil Erfurt Fairtrade-Stadt ist, hatte sich Carla Riechel, die Hausleiterin des Katholischen Bildungshauses St. Ursula in der Trommsdorffstraße entschlossen, die Teilnehmer des Grundkurses Theologie, die im Rahmen ihres dreijährigen Studiums am vergangenen Wochenende zum Thema „Handeln aus christlicher Verantwortung“ in die Landeshauptstadt gekommen waren, - anlassbezogen auf das Kursthema - mit fair gehandelten Kaffee zu überraschen. Riechel wollte damit ein praktisches Beispiel für verantwortungsvolles Handeln liefern. Eine Anregung hierzu hatte sie auch aus der Erzdiözese Freiburg erhalten, die als „Fair-Trade-Diözese“ die von Papst Franziskus in seiner neuen Enzyklika genannten Umweltziele rasch in die Tat umsetzen will.

Zwei Damen an einem Tisch.
Foto: „Kleine Bohne – Grosse Wirkung“: Währenddessen die anderen Studienteilnehmer noch rege über Gewissensfragen diskutierten, kann Kaffeekennerin Bernada Köthe aus Thale (l.) in der Cafeteria Carla Riechel, der Hausleiterin, die passend zum Wochenendthema „Handeln aus christlicher Verantwortung“ extra fair gehandelten Kaffee bestellt hatte, schon praktisch bestätigen: „Sie haben recht, der fair gehandelte Kaffee schmeckt tatsächlich gut“. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / S. Glaubrecht

Im Erfurter Bildungshaus hat für Riechel das verantwortungsgetragene Handeln oberste Priorität. Zahlreiche Bildungsangebote stehen auf dem Programm.  Vergangenes Wochenende z.B. hatten die Kursteilnehmer im Rahmen des Grundstudiums Theologie über christliche Ethik, Gewissensbildung, über Verantwortung, Werte, Normen und Gerechtigkeit gesprochen.  Der Theologie-Kurs bietet mit sechs Wochenendtreffen pro Jahr und dem Studium von 24 Lehrbriefen eine Gesamtübersicht dessen, wie Glaube heute verstanden, erlebt und gelebt werden kann.

Regelmäßig werden auch themenbezogen Führungen in der Stadt und in Erfurter Ausstellungen angeboten.

Das Bildungshaus "Sankt Ursula" – eine staatlich anerkannte Heimvolkshochschule in kirchlicher  Trägerschaft des Bistums Erfurt - versteht sich nach Hinweisen von Carla Riechel als offenes Forum für Menschen verschiedener Bevölkerungsschichten, Weltanschauungen und Konfessionen.