Hoher Besuch in Erfurt: Bundespräsident Joachim Gauck trifft sich mit zehn europäischen Staatsoberhäuptern

22.09.2015 15:15

Bundespräsident Joachim Gauck ist am 21. und 22. September Gastgeber der Arraiolos-Gruppe. Bei dem diesjährigen Treffen sind zehn europäische Staatsoberhäupter für zwei Tage auf der Wartburg und in Erfurt zu Gast – an zwei zentralen Orten der Reformation und damit auch der deutschen und europäischen Geistesgeschichte.

Staatsoberhäupter am Konferenztisch im Festsaal des Erfurter Rathauses.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Zum Auftakt kamen die Staatsoberhäupter gestern auf der Wartburg in Eisenach zusammen. Heute trafen sich die Staatsoberhäupter im Erfurter Rathaus zu einer Arbeitssitzung zum Zukunftsthema Bildung und Teilhabe. Zuvor bat Oberbürgermeister Andreas Bausewein Bundespräsident Joachim Gauck um die Eintragung in das Goldene Buch der Landeshauptstadt Erfurt und begrüßte die Staatsoberhäupter.

Der Bundespräsident trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Erfurt ein, neben ihm stehend der Erfurter Oberbürgermeister.
Foto: Oberbürgermeister Andreas Bausewein begrüßte den Bundespräsidenten im Erfurter Rathaus und lud zur Eintragung in das Goldene Buch der Landeshauptstadt. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Der Bildungsforscher Marcus Hasselhorn führte mit einem Vortrag in die Diskussion ein. Anschließend fand eine Pressekonferenz in der Aula des Evangelischen Ratsgymnasiums Erfurt statt, den Abschluss bildete ein gemeinsames Mittagessen der Staatsoberhäupter im Collegium Maius.

Die nach dem portugiesischen Ort benannte Gruppe nicht-exekutiver Staatsoberhäupter der EU trifft sich seit 2003 einmal im Jahr zum Austausch. In diesem Jahr nehmen neben dem Bundespräsidenten die Staatsoberhäupter von Bulgarien, Estland, Finnland, Italien, Lettland, Malta, Polen, Portugal, Österreich und Slowenien teil.