Winterdienst ist einsatzbereit

02.11.2015 11:03

In den letzten Wochen haben sich die SWE Stadtwirtschaft GmbH und die EVAG für den Winter gerüstet. Die Winterdienstpläne der beiden Stadtwerke-Töchter wurden in bewährter Weise überarbeitet und miteinander abgestimmt, um sichere Straßen und Wege zu garantieren. In Sachen Winterdienst wird auch in diesem Jahr wieder Hand in Hand gearbeitet, um den Einsatz der Räumfahrzeuge bei Schneefall gemeinsam zu koordinieren. 5.500 Tonnen Streusalz stehen zur Verfügung.

Gruppenbild mit Dame: der Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes, die Chefin der Erfurter Verkehrsbetriebe, der Erfurter Oberbürgermeister und der Geschäftsführer der SWE Stadtwirtschaft
Foto: Sind auf den kommenden Winter gut vorbereitet (v. l.): Alexander Reintjes, Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes, EVAG-Chefin Myriam Berg, Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Marco Schmidt, Geschäftsführer der SWE Stadtwirtschaft. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

In den letzten Wochen haben sich die SWE Stadtwirtschaft GmbH und die EVAG für den Winter gerüstet. Die Winterdienstpläne der beiden Stadtwerke-Töchter wurden in bewährter Weise überarbeitet und miteinander abgestimmt, um sichere Straßen und Wege zu garantieren. In Sachen Winterdienst wird auch in diesem Jahr wieder Hand in Hand gearbeitet, um den Einsatz der Räumfahrzeuge bei Schneefall gemeinsam zu koordinieren. 5.500 Tonnen Streusalz stehen zur Verfügung.

„Die täglichen Abstimmungen  zwischen der Winterdienstzentrale der Stadtwirtschaft und der Verkehrsleitstelle der EVAG haben sich in der Vergangenheit gut bewährt, daran werden wir auch zukünftig festhalten“, zog Marco Schmidt im Rahmen des Tages der Winterdienstbereitschaft Fazit.

„Sommerliche Straßenverhältnisse können wir nicht garantieren. Unsere Aufgabe ist es, spiegelglatte Straßen zu schieben, abzustumpfen, damit die ungehinderte Weiterfahrt möglich wird. Schwarze Straßen wie im Sommer gehören nicht dazu“, betont er und bittet die Bürger darum, sich auf den Winter einstellen. „Dazu gehört auch, verlängerte Bremswege bei Schnee und Glätte einzukalkulieren“, appelliert Marco Schmidt.

Um einen sicheren Straßenverkehr zu gewährleisten, finden auch in der aktuellen Wintersaison wieder regelmäßige Kontrollfahrten statt. Darüber hinaus werden in bewährter Manier die Daten der Glatteismeldeanlagen ausgewertet und die Einsätze der Winterdienstfahrzeuge darauf ausgerichtet. Die Technik wird regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit getestet. Die Streuautomaten an den Fahrzeugen verfügen über hochsensible Steuergeräte. In Abhängigkeit von der Fahrbahntemperatur wird die Dosierung für Salz und Sole selbständig angepasst.

Meldet die Leitstelle der EVAG Schnee, Glätte oder Verwehungen auf der Strecke, rückt die Winterdiensttechnik zu zusätzlichen Einzeleinsätzen aus. Die Winterdienstzentrale beobachtet ständig die Wetterentwicklung und plant die Einsätze auf Basis der 24-Stunden-Prognose des Wetterdienstes in enger Abstimmung mit der EVAG.

Grundlage für Winterdienstleistungen sind das Thüringer Straßengesetz § 49 sowie die Straßenreinigungssatzung der Landeshauptstadt Erfurt.

Informationen zur aktuellen Straßenlage werden, sowie der erste Einsatz ansteht, auf der Internetseite der Stadtwerke regelmäßig veröffentlicht und aktualisiert.

Insgesamt 20 Winterdienstfahrzeuge stehen im Stadtgebiet bereit, um kürzere Umlaufzeiten zu ermöglichen. 32 Fahrer sind im Winterdienst eingesetzt, im Zweischichtsystem.

Gut gerüstet ist auch die EVAG. Alle Fahrzeuge wurden vorbereitet, letzte Feinabstimmungen vorgenommen. Unsere Straßenbahnschneepflüge sind gerüstet. Bahnstrom, Oberleitungen, Beleuchtung und Weichenheizungen wurden überprüft. Jetzt kann der Winter kommen“, erklärt Myriam Berg, Vorstand der EVAG. Sollte es doch zu Verzögerungen kommen, werden die Fahrgäste über den Haltestellenfunk informiert.