3. Erfurt-Botschafter-Treffen stand im Zeichen des Sport- und Tagungsstandortes

09.11.2015 13:13

Fünf Jahre sind vergangen, seit die Erfurt Tourismus und Marketing GmbH (ETMG) die Initiative „Botschafter für Erfurt“ übernommen hat. Gestartet mit 65 Mitgliedern, sind es heute 112 Menschen, die ehrenamtlich für Erfurt die Werbetrommel rühren – und das weltweit.

Teilnehmer des Botschafter-Treffens werden vom Chef des Erfurter Sportbetriebes durch das Stadion geführt.
Foto: Jens Batschkus (re.), Werkleiter des Erfurter Sportbetriebs, informierte im Steigerwaldstadion über den Baufortschritt der Multifunktionsarena. Foto: © Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

Die Geschäftsführerin der ETMG, Dr. Carmen Hildebrandt, nahm das kleine Jubiläum zum Anlass, dieses besondere Engagement zu würdigen. Den idealen Rahmen hierfür bot das diesjährige Treffen der Initiative am 5. November 2015. Das Programm gab den Botschaftern außerdem in bewährter Weise einen Einblick in das Stadtgeschehen, diesmal ganz im Zeichen des „Sport- und Tagungsstandortes Erfurt“. Bei einer Führung durch die Gunda-Niemann-Stirnemann-Eisschnelllaufhalle und die Leichtathletikhalle blickten die Teilnehmer hinter die Kulissen der beiden Sportstätten und erfuhren mehr über die Tradition der Landeshauptstadt im Spitzensport. Im Anschluss erkundeten die Erfurt-Botschafter das Steigerwaldstadion unter dem Motto „Raum für sportliche Höchstleistungen sowie Tagungen, Messen und Kulturveranstaltungen: die neue Multifunktionsarena“.

Die Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch bot der abschließende Empfang im Victors Residenz Hotel. Kathrin Hoyer, Beigeordnete für Wirtschaft und Umwelt der Landeshauptstadt Erfurt, eröffnete den Abend mit einem Grußwort, bevor die Erfurt-Botschafter über verschiedene neue Projekte informiert wurden. Dr. Steffen Raßloff, Historiker und Publizist, und Arnd Heymann, Geschäftsführer der Stiftung Thüringer Sporthilfe, waren diesmal die Vertreter der vielen Botschafter mit ihren unterschiedlichen Tätigkeiten und Netzwerken, die einen Einblick in ihr Wirken gewährten und eindrucksvoll präsentierten, wie wertvoll diese ehrenamtliche Arbeit ist.

Weitere Informationen zur Initiative, zum Beispiel wer sich als Botschafter für die Landeshauptstadt engagiert und wie man Mitglied der Initiative werden kann, erhalten Interessierte auf der Internetseite der Tourismus- und Marketinggesellschaft.