Ein Superwochenende im Egapark: Veranstaltungen für Japanfans und den Gärtnernachwuchs

05.05.2016 13:15

Musik, Tanz und Lebensart aus dem Land der aufgehenden Sonne verleihen dem egapark am 8. Mai japanisches Flair. Zuvor öffnet das „GärtnerReich“, die neu gestaltete Kinderspielwelt, offiziell ihre Tore für die Eroberung durch die kleinen Parkbesucher.

In einem Teich spiegeln sich eine japanische Steinskulptur, blühende Kirschbäume und Felsen und der blaue Himmel.
Foto: Im Japanische Garten im Egapark Erfurt blühen die Kirschbäume. Foto: © Stadtwerke Erfurt Gruppe

„Konnichiwa!“ und „Irasshaimse!“ heißt es am 8. Mai im Japanischen Fels- und Wassergarten des Egaparks. Zum diesjährigen japanischen Gartenfest werden die Besucher ganz stilgerecht auf Japanisch  mit „Hallo!“ und „Willkommen!“ begrüßt. Vertiefen kann man die Sprachkenntnisse an diesem Tag ab 11 Uhr auch noch bei einem Schnupperkurs Japanisch mit Misaki Yamamoto im Pavillon am Waldrand.

Das sechsstündige Programm bietet all das, was man mit japanischer Lebensart verbindet: auf der Parkbühne Musik mit den traditionellen Shamisen, den dreisaitigen Lauten, Tanzvorführungen oder eine Show mit japansicher Kampfkunst. Die Taiko-Trommler der Formation Todoroki Wadaiko werden ihre Instrumente  zum Beben bringen und  das Publikum mitreißen. Im Teepavillon können die Besucher 14.00 und 15.30 Uhr eine traditionelle Teezeremonie miterleben.

Im Halbstundentakt wechselt das Programm auf der Parkbühne, Freunde von Strategiespielen  sollten die GO-Vorführung 16 Uhr nicht verpassen. GO ist ein chinesisches Strategiespiel, das weltweit ca. 100 Millionen Fans hat. Wer gern den Profis über die Schulter schauen möchten: Die Deutschen Meister im Paar-GO werden an zwei Tagen -  am 7. Mai und dann noch einmal am 8. Mai – in Halle 2 ermittelt.

Bei einem Fest  der japanischen Lebensart, Kultur und Kunst dürfen die schlichten und kunstvollen Blumengestecke des Ikebana nicht fehlen, ebenso wie die traditionelle Origamifaltkunst. Dafür gibt es im Pavillon am Waldesrand Workshops. Gartenfreunde finden bei den Gestaltungsvorführungen am Bonsai mit den Bonsai-Freunden Westthüringen Inspiration.

Was wäre Japan ohne die Kunst des Mangazeichnens? Dieses Thema begeistert vor allem junge Leute. Im egapark gibt es am 8. Mai 2016 einen Manga-Zeichenkurs mit Karin Nagao. Anfänger können die Grundelemente des Manga mit dem Bleistift erlernen, für Fortgeschrittene Zeichner gibt es einen zweiten Kurs mit der Feder. Karin Nagao ist nicht nur  Manga-Zeichnerin, sie arbeitet als Übersetzerin in Berlin.  2005 gewann sie den Sonderpreis der japanischen Botschaft im Manga-Wettbewerb der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Berlin. Seit 2007 ist sie Jury-Mitglied des Manga-Wettbewerbes. Manga-Workshops organisiert Karin Nagano seit 2008 deutschlandweit.

Nur  wenige Minuten zu Fuß  vom Japanischen Fels- und Wassergarten entfernt wird am 8. Mai zeitgleich der neu gestaltete Spielplatz, das „GärtnerReich“, eröffnet. Vor allem für die kleinen Besucher ist das ein echtes Highlight und auch der Egapark-Express hält dort.

Jetzt wird losgespielt! – Kinder erobern das „GärtnerReich“ im Egapark

Rieschen-Rutsche, Hackenknacken, Kresseboote  -  das "GärtnerReich" für alle kleinen Egapark-Besucher wird  am 8. Mai 2016 spielend erobert. Die neu gestaltete Spiel- und Erlebniswelt des Egaparks öffnet nach fünfmonatigen Bauzeit wieder ihre Tore.

Die Geschichte Erfurts als Heimat des Gartenbaus und besonderer alter Samensorten ist Thema des neuen Buga-Kinderparadieses im Egapark. „Mit dieser Idee haben die Planer der Firma Rehwaldt  Landschaftsarchitekten aus Dresden den Ideenwettbewerb für den neuen Spielplatz gewonnen. Und der ist keinesfalls langweilig“, macht Egapark-Geschäftsführerin Kathrin Weiß neugierig auf das neue Kinderareal. „Die Spielgerätebauer aus Brand-Erbisdorf aus der Idee wunderschöne Spielgeräte gefertigt. Wir sind gespannt, wie der neue Spielplatz mit seinen Ideen und Möglichkeiten bei den Kindern ankommt“, freut sie sich auf die Eröffnung.

Der Rote Riese, ein ganz besonderes Erfurter Radieschen,  stand Pate für die Rieschen-Rutsche. Sie ist 2 x 2 m hoch und für die ganz kleinen Besucher ein richtiger Spaß. Die größeren Kinder werden auf jeden Fall den Erdbeerkaktus ausprobieren. Bis in eine Höhe von 8 Metern kann geklettert werden, nach unten geht es in rasanter Fahrt mit  Wellen-, Freifall- und  Röhrenrutschen.  Aber auch die Hackenknacken, große Wippen in Form von Gartengeräten, garantieren jede Menge Spaß. Am Zwergasternzastermarkt können die Marktschreier von morgen Blumen, Blüten und Gemüse mit Sandförmchen „backen“ und sie wie auf einem richtigen Markt verkaufen. Direkt gegenüber steht die große Schubkarre: die Sandbaustelle mit Flaschenzug und dem Zubehör für kleine Baumeister. Die Selt-Samen sind im Sand verborgen und können ausgegraben werden. Wie bisher kann auf dem Egapark-Spielplatz mit Wasser und Sand so richtig gematscht werden.

Auch der Spaß im Wasser kommt auf dem neuen Spielplatz nicht zu kurz:  Kresseblätter, große robuste mit einem Blättermotiv überspannte Gummireifen, laden ein zur Schlacht auf dem Wasser und sind auch zum ruhigen Paddeln geeignet. Die Idee dafür lieferte Erfurts weltbekannte Kressezucht. Der Spielplatz ist barrierearm gestaltet, Spielgeräte wie die Schiffchenkanäle, der Zwergasternzastermarkt sind auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Der Spielplatz wird zur Bundesgartenschau 2021 noch einmal erweitert. Dann sind die anderen Spielgeräte wie die Augustknirsche oder der Schneckenschleimschlund fertig. Bis zur Bundesgartenschau werden rund 2,4 Millionen Euro investiert.

Am Eröffnungstag, dem 8. Mai 2016  können die kleinen Besucher dann in verschiedenen Aktionsbereichen ihren grünen Daumen testen, beim Schubkarrenrennen oder Gummistiefelweitwurf um den Sieg wetteifern. Auf der Bühne sind Franz der Knallfrosch, Herr Humbuk und Musikclowns zu sehen. 200 Kinder werden als VIP-Gäste ihren Handabdruck an der Patsch-Klatsch-Bande verewigen.  Sie hatten sich im Vorfeld darum beworben und wurden aus vielen Interessenten ausgelost. Der Spaß beginnt 10:00 Uhr auf dem Egapark-Spielplatz. Dann die Gummistiefel und die Gartenschürze eingepackt und auf ins "GärtnerReich"! 

Für die Großen gibt es am Spielplatz und am Festplatz WLAN, so dass auch den Eltern die Zeit nicht zu lang wird, wenn die Kinder den Spielplatz nicht mehr verlassen wollen. Was ja auch nicht verwunderlich ist bei den vielen tollen Spielmöglichkeiten, die das „GärtnerReich“ bietet. Für die SWE ist es das zweite öffentliche Angebot an die Erfurter,  um kostenlos WLAN zu nutzen. Bisher ist das in der Stadtbahn möglich. Weitere werden folgen, zum Beispiel im Nordbad und im Mobilitätszentrum am Anger.