Online-Befragung zum Radverkehrskonzept Thüringen startet

23.05.2016 15:17

Das Radverkehrskonzept Thüringen wird aktualisiert. Die Onlinebefragung ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern, sich einzubringen

Das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft aktualisiert das Radverkehrskonzept Thüringen aus dem Jahr 2008. Dafür werden die Kommunen, Verbände und Vereine sowie weitere Institutionen mit Bezug zum Radverkehr einbezogen – unter anderem findet zurzeit eine Befragung der Landkreise und kreisfreien Städte sowie über 100 weiterer Thüringer Städte und Gemeinden zur Förderung des Radverkehrs in den Kommunen statt.

Zusätzlich wird nun erstmals eine Online-Befragung unter den Thüringerinnen und Thüringern durchgeführt. Die Radfahrerinnen und Radfahrer sollen direkt ihre Bedürfnisse und Anregungen einbringen können.

Der Online-Fragebogen steht unter

https://survey.team-red.net/index.php/641625 und bei Facebook (https://www.facebook.com/tmil.info/) zur Verfügung.

„Ich rufe die Thüringerinnen und Thüringer auf, sich an der Online-Befragung zum Radverkehrskonzept zu beteiligen. Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen sind uns wichtig“, sagte Verkehrsministerin Birgit Keller anlässlich des Starts der Online-Befragung heute in Erfurt. „Mit der Aktualisierung des Konzepts wollen wir den Radverkehr im Land weiterentwickeln. Grundsätzliches Ziel der Landesregierung ist es, die Voraussetzung für eine Steigerung des Radverkehrs in Thüringen zu schaffen. Gleichzeitig sollen neue Trends, wie zum Beispiel das Elektrofahrrad stärker als bisher berücksichtigt werden“, führte die Ministerin aus.

Nachdem die Landeshauptstadt bereits einen Verkehrsentwicklungsplan für den Radverkehr vorgelegt hat, besteht nun auch beim Landesradverkehrskonzept die Möglichkeit, sich an der Befragung zu beteiligen. Da Erfurt auch verkehrlich einer der Hauptfokus-Punkte des Landes ist, dürfte die Sicht der Erfurter Radfahrerinnen und Radfahrer aber auch derjenigen, die nach Erfurt mit dem Rad kommen, für das Konzept von besonderem Interesse sein.

Teilnahme möglich bis zum 3. Juli 2016.