BB-Bank fördert Sprach- und Integrationskurse für Flüchtlinge an der VHS Erfurt mit 10.000 Euro

15.06.2016 12:00

Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Volkshochschulleiter Torsten Haß nahmen heute aus den Händen von Andreas Schmoock, Leiter der Erfurter Filiale der BB-Bank, einen symbolischen Scheck über 10.000 Euro entgegen.

Symbolischer Scheck wurde heute in der Volkshochschule übergeben

Drei männliche Personen präsentieren einen Scheck über 10.000 Euro.
Foto: Der Leiter der VHS, Torsten Haß (Mitte) und Oberbürgermeister Andreas Bausewein (rechts) freuen sich über eine Spende in Höhe von 10.000 Euro, die ihnen von Andreas Schmoock, Filialleiter der BB-Bank, übergeben wurde. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Gemeinsam engagieren sich BB-Bank und die von ihr errichtete Mitgliederstiftung, die BB-Bank Stiftung, mit einem Fördergroßprojekt für die Integration von Flüchtlingen. Gefördert werden Sprach- und Integrationskurse von Flüchtlingen an Volkshochschulen in allen Landeshauptstädten und am Stammsitz der BB-Bank in Karlsruhe.

„Die Integration der Flüchtlinge, die in Deutschland eine Bleibeperspektive haben, ist eine große Herausforderung für die Gesellschaft. Wir glauben, dass das Erlernen der deutschen Sprache eine wesentliche Voraussetzung dafür ist, dass Integration gelingen kann. Als deutschlandweit tätige Mitgliederbank ist sich die BB-Bank ihrer Verantwortung bewusst und handelt entsprechend", sagt Andreas Schmoock, Leiter der Erfurter Filiale.

„Auch die Volkshochschule Erfurt engagiert sich seit Jahren für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. In zahlreichen Integrationskursen sowie in solchen für eine berufsbezogene Deutschförderung unterstützen wir Menschen, die in Erfurt ihre neue Heimat gefunden haben, beruflich und persönlich Fuß zu fassen“, berichtet Torsten Haß über die täglichen Arbeitsaufgaben in seinem Haus. Er betont, dass die Volkshochschule einen Bildungsauftrag auch für jene habe, die sich nicht auf dem freien Markt orientieren können. Dies zu gewährleisten, koste viel Zeit, Engagement und Geld.

Um Deutsch zu lernen, werden zielgerichtete und engmaschige Kursangebote benötigt. Aktuell laufen an der Volkshochschule Erfurt fünf Integrationskurse mit etwa 100 Teilnehmenden; täglich kommen neue Interessenten hinzu. Der Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs zur Vermittlung von Deutschkenntnissen sowie einem Orientierungskurs, der allgemeines Wissen über das Leben in Deutschland vermittelt. Darauf baut idealerweise ein Anschlusskurs zur berufsbezogenen Deutschförderung auf.

„Kursangebote wie die der VHS fördern die Integration der geflüchteten Menschen in unsere Gesellschaft. Hierbei lernen sie nicht nur die Sprache, sie kommen auch in Kontakt mit Erfurterinnen und Erfurtern, die ebenfalls Kurse der VHS besuchen“, sagt Oberbürgermeister Andreas Bausewein und betont, dass es letztlich insbesondere persönliche Kontakte, Bekanntschaften und im besten Fall Freundschaften seien, die für eine gelingende Integration, aber auch für den Abbau von Vorurteilen geeignet sind. Mit der Unterstützungsleistung der BB-Bank und der BB-Bank Stiftung kann die Volkshochschule Erfurt ihr Aufgabenfeld „Integration und Migration“ weiter ausbauen und ihren gesellschaftlichen Beitrag zur Integration von Mitmenschen erhöhen.

Insgesamt stellt die BB-Bank im Rahmen dieses Projektes ein Fördervolumen von 600.000 Euro zur Verfügung. Mit deutschlandweit mehr als 100 Filialen und über 430.000 Mitgliedern, gehört die BB-Bank zu den großen Genossenschaftsbanken. Die BB-Bank Stiftung ist gemeinnützig; jährlich unterstützt sie mit Spenden und den Erträgen des Stiftungsvermögens unterschiedliche Projekte aus den Bereichen Jugend- und Altenhilfe, Gesundheitswesen, Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Forschung sowie Wohlfahrt.