Erfurts Oberbürgermeister zeichnet Schülerinnen und Schüler der Regelschule „Am Steigerblick“ aus

14.06.2016 11:25

Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse der Regelschule „Am Steigerblick“ nahmen heute gemeinsam mit ihrer Klassenleiterin, Frau Schitteck, aus den Händen von Oberbürgermeister Andreas Bausewein den Wanderpokal entgegen. Diesen erspielten sie sich im Rahmen des „Aktionstages zur Suchtvorbeugung“. Zugleich erhielten sie – wie alle zukünftigen Sechstklässler – das neue Hausaufgabenheft, das 2016 zum 11. Mal erscheint.

Hausaufgabenhefte für die Fünftklässler

Eine Schulklasse mit etwa 13 Schülerinnen und Schülern präsentiert im Treppenhaus des Erfurter Rathauses gemeinsam mit Oberbürgermeister und den Wanderpokal und die aktuellen Hausaufgabenhefte.
Foto: Wie alle zukünftigen Sechstklässler in diesen Tagen erhielten heute die Schülerinnen und Schüler der Schule "Am Steigerblick" das neue Hausaufgabenheft. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Bereits zum zehnten Mal trafen sich am 10. Mai im Haus der sozialen Dienste Fünftklässler der Erfurter Schulen, um ein vielfältiges Programm aus Quiz, Spiel und sportlichen Aktivitäten zu absolvieren. An zahlreichen Aktionsständen präsentierten die verschiedenen Akteure Wissenswertes und Nützliches rund um die Themen Suchtprävention und Gesundheitsförderung. Darunter waren unter anderem die Stadt- und Regionalbibliothek, das Amt für Soziales und Gesundheit sowie die Vereine Perspektiv e. V. und Multimediagruppe Euratibor e. V.

Letztere geben, zusammen mit der Stadtverwaltung Erfurt und in Kooperation mit der Thüringer Koordinierungsstelle Suchtprävention (TKS), ein Hausaufgabenheft für die zukünftigen sechsten Klassen heraus. Darin finden die Kinder nicht nur nützliche Tipps für den Schulalltag allgemein, sondern auch hilfreiche Informationen zu den unterschiedlichsten Suchtgefahren sowie Ansprechpartner. Darüber hinaus informiert es die jungen Leser zielgruppenorientiert über gesundheitsfördernde Themen.

Während Suchtprävention das Ziel hat, Krankheiten durch eine gesunde Lebensweise vorzubeugen oder dabei helfen soll, sie frühzeitig zu erkennen, zielt die Gesundheitsförderung darauf ab, gesund erhaltende Faktoren im Lebens- und Lernumfeld zu erkennen. Dadurch, dass die Kinder im Rahmen des Aktionstages aktiv beteiligt werden, sollen sie dazu befähigt werden, die entsprechenden Strategien nicht nur zu erlernen, sondern auch nachhaltig und selbstständig anzuwenden.

Weitere Informationen zu Veranstaltung und Hausaufgabenheft sind beim Arbeitskreis Suchtprävention unter der Telefonnummer 0361 655-4203 oder online erhältlich.