Hochzeitsreigen in Erfurt: Erstmals seit 1990 mehr als 1000 Eheschließungen in einem Jahr

30.12.2016 11:00

Für die Standesbeamtinnen waren die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr ebenso stressig wie erfreulich, sind diese Tage doch stets sehr gefragt bei der Terminfindung. Dennoch war dieses Jahr ein ganz besonderes: Erstmals seit 1990 wurden mehr als 1000 Ehen geschlossen. Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Bürgeramtsleiter Peter Neuhäuser ließen es sich nicht nehmen, dem 1000. Paar persönlich zu gratulieren.

Oberbürgermeister Andreas Bausewein überreicht einem Hochzeitspaar vor dem Portal des Hochzeitshauses einen Strauß Blumen.
Foto: Stefanie und Christian Heeg sind Erfurts 1000. Hochzeitspaar in diesem Jahr, Oberbürgermeister Andreas Bausewein ließ es sich nicht nehmen, dem Paar persönlich zu gratulieren. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Stefanie und Christian Heeg sind Erfurts 1000. Hochzeitspaar in diesem Jahr. Im Schnitt werden pro Jahr 700 bis 900 Ehen geschlossen, von daher sind 1000 Hochzeiten etwas ganz besonderes. Elf Prozent der Paare kommen von außerhalb – wie das in Dresden lebende Jubiläumspaar. Wobei die gebürtige Erfurterin und der gebürtige Gothaer einen besonderen Bezug zur Landeshauptstadt haben – sie lernten sich vor 14 Jahren in Erfurt kennen und lieben und gaben sich gestern in ihrer alten Heimat das Ja-Wort. Weil ein Großteil der Familie in Erfurt lebt und das Hochzeitspaar der Stadt nach wie vor eng verbunden ist, fiel die Wahl des Ortes leicht. 

Ein Hochzeitspaar steht vor dem Portal des Hochzeitshauses, um es herum fünf kleine Kinder und die Hochzeitsgesellschaft, die das Paar mit Seifenblasen empfängt.
Foto:  Jana und Guðmundur Hreinn Eiríksson gaben sich als das 1002. Paar das Ja-Wort. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Bei fünf Prozent der Paare hat ein Partner eine ausländische Staatsbürgerschaft, wie bei Erfurts 1002. Hochzeitspaar in diesem Jahr – der gebürtigen Erfurterin Jana Müller, jetzt Eiríksson, und Guðmundur Hreinn Eiríksson aus Island. Als sie gestern vor das prächtige Portal des Renaissancehauses in der Großen Arche traten, ließ die Hochzeitsgesellschaft nicht Reis, sondern Blüten und hunderte Seifenblasen regnen. 

Im Erfurter Standesamt – unter den Erfurtern als Hochzeitshaus „Zum Sonneborn“ bekannt – stehen zwei Trausäle und eine historische Bohlenstube zur Verfügung. Von Mai bis August finden Trauungen auch im Rathausfestsaal und im Mainz-Pavillon auf dem Gelände des Egaparks statt.