Kellerbrand Johannesstraße

28.11.2014 08:31

22 Personen nach Kellerbrand in Sicherheit gebracht

Feuerwehrfahrzeuge bei Nacht mit Blaulicht auf einer Straße
Foto: Kellerbrand Johannesstraße Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

In einem Mehrfamilienhaus in der Erfurter Johannesstraße kam es gestern Abend zu einem Brand mehrerer Kellerboxen.

Um 21:30 Uhr wurde die Leitstelle Erfurt durch zahlreiche Anrufer über eine Verqualmung informiert.

Die Kräfte der Feuerwehr Erfurt (Löschzug Wache 1, Löschzug Wache 2, FF Gispersleben, FF Marbach) konnten kurz darauf die Menschenrettung und die Brandbekämpfung aufnehmen.

Es wurden 6 Bewohner über die Drehleiter und 6 Bewohner über den Treppenraum mittels Brandfluchthauben gerettet; insgesamt sind 22 Bewohner betreut worden. Nennenswerte Verletzungen waren glücklicherweise keine zu beklagen. Die Bewohner konnten sich während des Einsatzes in einem Linienbus aufhalten, welcher kurzfristig durch die EVAG bereitgestellt wurde.

Während der Löscharbeiten musste der Straßenbahnverkehr unterbrochen werden.

Der Löscheinsatz gestaltete sich schwierig, da der betroffene Keller über wenige Rauch- und Wärmeableitungsöffnungen verfügt. Die Verrauchung war in der Johannesstraße zwischen Müllersgasse und Boyneburgufer wahrnehmbar.

Zur Brandbekämpfung wurde ein C-Strahlrohr und in weiterer Folge ein Schwerschaumrohr eingesetzt.

Die Absicherung des Grundschutzes erfolgte während der Einsatzmaßnahmen durch die Freiwilligen Feuerwehreinheiten Melchendorf und Dittelstedt.

Nach Löscherfolg gegen 0:40 Uhr und Versorgung der Einsatzkräfte durch Kameraden der Feuerwehreinheit Mittelhausen oblag der Feuerwehreinheit Ilversgehofen die weitere Brandwache.

Rauchaustritt aus brennendem Keller Johannesstraße
Foto: Rauchaustritt beim Kellerbrand Foto: © Stadtverwaltung Erfurt