Erfurter Schlaufüchse

08.10.2007 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, die jüngsten Studenten leben in Erfurt. Universität, Fach­hoch­schule und Helios Klinikum begrüßen derzeit wieder die Teilnehmer der Kinder-Universität. In diesem Jahr wurde mir die Ehre zuteil, die Eröffnungs­vorlesung zu halten. Unter dem Thema „Rathaus – Ein Haus voller Rätsel?“ durfte ich die Schlau­füchse im Festsaal des Erfurter Rat­hauses begrüßen.  

Mit 190 Hörern war der Rathausfestsaal bis auf den letzten Stuhl besetzt, als es hieß, die Rätsel der Kommunalpolitik zu lüften. In Anbetracht der aufgeweckten und sehr gut informierten Zuhörerschar, die um keine Frage verlegen war, kein leichtes Unterfangen. Dieses große Interesse an Politik, an der Geschichte des Rathauses , der Arbeit der Verwaltung und der Stadtratsabgeordneten war für mich durchaus überraschend und hat mich sehr gefreut.

Genau diese Neugier ist es, die die Organisatoren und Dozenten der Kinderuni­versität jedes Jahr aufs Neue antreibt, ein anspruchsvolles Programm für die jungen Hörer zusammenzustellen. Bis in den Dezember hinein können die Steppkes in ihrem Studentenausweis Teilnahmebestätigungen sammeln – sechs an der Zahl. Bei der Fülle der Veranstaltungen ist es nicht leicht, sich zu entscheiden: So fragen die Professoren beispielsweise „Wie wird aus Wasser Licht gemacht?“, „Aus was besteht eigentlich die Erde?“ oder „Gibt es eine Seele?“. Da gibt es fotografische Experimente in der Dunkelkammer und physikalische Experimente zum Verstehen. Und während der eine unter dem Motto „Flotte Käfer, nette Bienen, freche Motten“ in die Welt der Insekten entführt, wagt ein anderer einen Blick in die Welt der Vulkane und der dritte in sogar in den Kopf.

Die Kinderuniversität ist nicht umsonst eine feste Größe in der Thüringer Landeshauptstadt. 2003 begonnen, ist sie aus Erfurt nicht mehr wegzudenken. Jährlich nehmen gut 3 000 acht- bis 14-Jährige an den Vorlesungen, Seminaren und Workshops teil. Im vergangenen Jahr wurde sie erstmals um die Kinder-Uni „Rund um das Buch“ ergänzt – die mittlerweile ebenso fester Bestandteil im Erfurter Veranstaltungsangebot für Kinder ist.  

Den Schlaufüchsen – wie sich die jungen Studenten übrigens selbst nennen – wünsche ich spannende Stunden bei ihrer Kinderuniversität. Und den Eltern, Großeltern und übrigen Verwandten wünsche ich Kinder, die nicht müde werden zu fragen.

Ihr

Andreas Bausewein