100 Jahre Anger 1

24.03.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, manchmal fällt es schwer, einen Gang zurückzuschalten. Das Tempo, mit dem man durch die Stadt hastet ist oft nicht weit von der Hektik in Großstädten entfernt. Dabei hat die Erfurter Innenstadt alles, um gemütlich durch das Zentrum zu schlendern. Eindrucksvolle Hausfassaden, kleine Gassen, eine großzügige Fußgängerzone und viele Einkaufsmöglichkeiten …

Die Konzentration auf den Stadtkern, das Zentrum, ist alles andere als neu. Die jüdischen Brüder Georg und Martin Tietz und ihre Geschäftspartner Artur Arndtheim und Siegfried Pinthus hatten das Potential der Innenstadt schon früh erkannt und eröffneten 1908 in bester Lage, am östlichen Ende des Angers, das "Kaufhaus Römischer Kaiser". So einen Einkaufstempel hatten die Erfurter noch nicht gesehen. Die Adresse "Anger 1" steht seitdem für das erste Haus am Platz und das größte Kaufhaus Thüringens.

Seit dem Um- und Ausbau zur "Einkaufsgalerie Anger 1" im Jahre 2000 kann man wieder einen Hauch des Luxus spüren, den das "Kaufhaus Römischer Kaiser" dereinst ausgestrahlt haben muss. Der Ruf des Hauses mit seiner charakteristischen Jugendstilfassade, eine exklusive und luxuriöse Einkaufsadresse zu sein, kam nicht von ungefähr. Alte Fotos und Dokumente bezeugen die Üppigkeit der ersten Jahre des Kaufhauses.

Mit der Enteignung im Oktober 1937 und dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges war es mit der Exklusivität vorerst vorbei. Dennoch behauptete das Haus am Anger 1 seine Stellung als wichtigstes Einkaufszentrum der Stadt: 1948 beherbergte das Gebäude das "Konsum Kaufhaus", ab 1952 das "HO-Warenhaus der DDR" und ab 1965 das "Centrum Warenhaus". Obwohl die Auswahl beschränkt und die Regale nicht immer gut gefüllt waren, war es der Einkaufsmagnet in Erfurt und über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Das "Centrum Warenhaus" war Anziehungspunkt für jährlich etwa 9 Millionen Kunden, die von fast 900 Mitarbeitern bedient wurden.

1991 übernahm "Hertie" das Kaufhaus. Dies war gleich in doppelter Hinsicht ein Schritt zurück zu den Wurzeln des Anger 1: Das Gebäude kam wieder in den Besitz der Familie Tietz und knüpfte an die guten Traditionen als erstes Haus am Platz an. Die größten Veränderungen aber brachten die Umbau- und Renovierungsarbeiten zur "Einkaufsgalerie Anger 1". Zu dem Kaufhaus gesellten sich zahlreiche Boutiquen, Geschäfte aller Couleur, kulinarische Angebote und wechselnde Aktionen. Heute locken 23 000 Quadratmeter Verkaufsfläche auf vier Etagen täglich rund 30 000 Besucher in das Anger 1.

Am Freitag beginnen die Feiern zum 100. Geburtstag des größten Kaufhauses in Thüringen – mit einem Festumzug, einer Ausstellung zur Geschichte des Hauses und, wie es sich gehört, mit einer Geburtstagstorte. Schalten Sie einen Gang zurück und feiern Sie mit uns.

Ihr

Andreas Bausewein