Stark für Familie – Stark für Erfurt

28.04.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, Erfurt ist bereits heute eine familien­freundliche Stadt. Weil wir aber noch besser werden möchten und dieses Thema uns alle etwas angeht, wurde vor einem Jahr, am 25. April 2007, das Erfurter Lokale Bündnis "Stark für Familie – Stark für Erfurt" gegründet.

Am vergangenen Freitag trafen sich alle Bündnispartner und Beteiligten, um das erste Jahr des Bündnisses zu reflektieren. Die Bilanz fiel durchweg positiv aus. Ein Kuratorium aus den Bündnis­gründern hat sich konstituiert, es wurde eine Kontakt- und Koordinierungsstelle eingerichtet, drei Arbeits­gruppen haben sich gebildet und ihre Arbeit aufgenommen.

Die Arbeitsgruppen und ihre Mitglieder sind das Herzstück unseres Bündnisses. Denn wir wollen nicht aus der Verwaltung heraus agieren, sondern gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort vorwärts kommen. Ein jeder – ob Verein, Firma oder Privatperson – hat die Möglichkeit in den Gruppen mitzuarbeiten und so das Erfurter Lokale Bündnis zu stärken und voranzubringen.

So bildete sich die erste Arbeitsgruppe unter dem Titel "familien­freundliche Infrastruktur". Hierbei geht es beispiels­weise um eine gute Anbindung und Angebote in den Ortschaften, um barrierefreie Lebens- und Spielräume, aber auch um eine familien­freundliche Stadtverwaltung. Hier wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen und arbeiten an erweiterten Öffnungszeiten in den Ämtern, an Spielzimmern oder auch Kinder­betreuungs­angeboten. Hinzu kommt die Organisation familienfreund­licher Arbeitsplätze für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung.

Die zweite Arbeitsgruppe widmet sich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In ihr haben sich Unternehmer, das Jugendamt Erfurt, Vertreter von Familienzentren, der Arbeitsagentur, der Fachhochschule und freie Träger zusammen­geschlossen, um Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Nur wenn wir mithelfen und Voraussetzungen schaffen, sowohl Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen als auch einen Arbeitsplatz zu finden, werden sich junge und gut ausgebildete Fachkräfte für Erfurt als Wohnsitz entscheiden.

Die Mitglieder der dritten Arbeitsgruppe "Familienbildung" verstehen sich vor allem als Multiplikatoren. Ihre Arbeit richtet sich nicht nur an Eltern, sondern an Familie insgesamt – Eltern wie potentielle Eltern, Großeltern und Kinder. Die Gruppen­mitglieder tauschen sich über die Interessen und Bedürfnisse von Familien aus, um familien­unterstützende und familienent­lastende Angebote zu stärken, weiterzuentwickeln oder zu initiieren, wie eine Begrüßung aller Neugeborenen, Kursen für Väter oder Gesundheits­förderung. Gemeinsam wollen sie Aktivitäten entwickeln, die zu einer dauerhaften vertrauensvollen Zusammenarbeit im Interesse von Familien führen.

Wie Sie sehen ist Bewegung in das Lokale Bündnis gekommen. Helfen Sie mit, für starke Familien und ein starkes Erfurt!

Ihr

Andreas Bausewein