Logistische Meisterleistungen

02.06.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, wenn es besonders viel zu organisieren gibt, man an viele Dinge gleichzeitig denken muss und dann alles klappt, spricht man nicht selten von einer logis­tischen Meister­leistung. Und sei es nur der Wochen­end­ausflug der Familie, der besonders gut organisiert wurde. Logis­tisch logisch ist darum nicht nur der Erfurter Wirtschafts­kongress.

So zog es am vergangenen Wochenende viele Familien ins Freie. Ob ins Freibad Möbisburg, an den Stotternheimer See, zu einer Wanderung in den Steiger, einer Fahrradtour entlang der Thüringer Städtekette oder zu einem gemütlichen Grillabend mit Freunden – alle Unternehmungen bedürfen einer gewissen Vorbereitung. Was selbst im Kleinen manchmal großer Pläne bedarf, entwickelte sich im Großen – im industriellen Maßstab – zu einer eigenen Branche, der Logistikbranche.

Da sich diese Branche derzeit im Wachstum befindet, lädt die Thüringer Landes­haupt­stadt am Donnerstag und Freitag bereits zum siebenten Mal zum Erfurter Wirtschafts­kongress erwicon ein, der in diesem Jahr unter dem Motto "Erfurt – logistisch logisch!" steht. Regionale wie über­regionale Logistik­anbieter sowie Subunter­nehmer dieses Wirtschafts­zweiges können sich beim erwicon 2008 kennenlernen, austauschen und über Neuerungen informieren. Ein Höhepunkt des Kongresses wird zweifels­ohne der Vortrag von Wolfgang Tiefensee, dem Bundes­minister für Verkehr, Bau und Stadtent­wicklung am ersten Kongress­tag sein.

Der Erfurter Wirtschaftskongress stellt die Potentiale der Logistik­branche in Erfurt und Thüringen dar, er informiert über neueste Entwicklungen im Bereich der Logistik, präsentiert innovative Logistik­technologien und -produkte, unterstützt neue Kontakte, bietet vielfältige Gesprächs­möglichkeiten und präsentiert den Logistik­standort Erfurt. Übrigens ist die Thüringer Landeshaupt­stadt nicht erst seit der Zusage für das Logistikzentrum der Schaeffler Gruppe ein Logistikstandort, IKEA-Logistik und TNT Express seien nur beispielhaft genannt.

Doch erlauben Sie mir den Sprung von der Logistik im Großen, von erwicon, zurück zur Logistik im Kleinen, zum Beispiel dem Magdeburger Allee Fest. Am 7. Juni feiert dieses Familienfest bereits seine 15. Auflage. Logisch, dass auch hier die Logistik stimmen muss und alles in der richtigen Menge und Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein muss. Was es in diesem Jahr zu beschaffen galt, waren Unmengen an Straßen­malkreide. Denn die Interessen­gemeinschaft Magdeburger Allee lädt alle Erfurterinnen und Erfurter zu einem Weltrekord­versuch ein: Sie wollen die Magdeburger Allee in die längste Malstraße der Welt verwandeln.

Seien auch Sie dabei wenn es gilt, die Magdeburger Allee mit Malkreide in einen bunten Blütenteppich zu verwandeln und Erfurt zu einem Eintrag im Guinness Buch der Rekorde zu verhelfen. Ich zähle auf Sie!

Ihr

Andreas Bausewein