Urlaubszeit

21.07.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, das Schuljahr ist geschafft, die Zeugnisse sind verteilt und die Sommerferien haben begonnen. Für viele Erfurter Familien beginnt damit auch die Urlaubszeit. Und da auch ein Oberbürgermeister ab und an Urlaub und Zeit für die Familie braucht, bin ich mit meiner Frau und meinen beiden Töchtern verreist. Doch bevor ich in den Urlaub starten konnte, ereilte mich die Nachricht von dem Brand im Gildehaus.

Als mich die Meldung am Donnerstagmorgen erreichte, war das ein echter Schock. Ein Brand, ausgerechnet in einem der schönsten Häuser Erfurts. Und in einem Haus, das seit meinem Amtsantritt genauso zu meinem Alltag gehört wie das Rathaus, liegt es doch genau gegenüber meinem Büro. Natürlich war ich erleichtert zu erfahren, dass niemand verletzt wurde. Doch die Gesichter der Erfurterinnen und Erfurter und Gespräche am Rande verrieten mir, wie groß das Entsetzen war und ist. Erinnerungen an den Brand im Haus Dacheröden wurden wach. Spekulationen über die Brandursache machten die Runde.

Bei einem Rundgang durch das zerstörte Restaurant bekam ich einen ersten Eindruck über das Ausmaß des Brandes. Mir bot sich ein Anblick, den ich so schnell nicht vergessen werde. Er war verheerend – obwohl der Schaden Dank der schnellen Reaktion der Erfurter Berufsfeuerwehr und dem Einsatz modernster Technik so gering wie möglich gehalten werden konnte. Jetzt werde ich aus der Ferne verfolgen, wie die Untersuchungen und Arbeiten in diesem schönen Haus vorangehen. Darum lassen Sie mich zu dem Thema zurückkommen, über das ich eigentlich schreiben wollte: Urlaub.

Auch wenn das Wetter eher bescheiden ist, genießen Sie die Sommermonate – ganz egal ob Sie verreisen oder in der Heimat bleiben. Erfurt und sein Umland haben Vieles zu bieten – egal ob in Familie oder für die Ferienkinder bei Hortausflügen: Neben städtischen Angeboten wie der Seenlandschaft im Erfurter Norden, dem Zoopark, der Ega, den vielen Museen oder der Fuchsfarm, gibt es auch in Erfurts Nähe viel zu entdecken. Die ausgedehnten Waldgebiete rund um die Thüringer Landeshauptstadt laden zum Wandern ein, der Geraradweg zu Ausflügen mit dem Fahrrad. Und viele der zahlreichen Thüringer Bäderlandschaften sind in kurzer Zeit erreichbar. Langeweile in den Ferien dürfte daher ausgeschlossen sein. Nur das Sommerwetter lässt noch zu wünschen übrig.

Ich verabschiede mich für die kommenden zwei Wochen und wünsche Ihnen allen – ob in Erfurt oder auf Reisen – eine schöne Urlaubszeit, den Kindern abwechs­lungsreiche Ferien und den Studierenden der Stadt erholsame Semesterferien.

Auf bald, Ihr

Andreas Bausewein