Mit Wackelzahn und Zuckertüte

25.08.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, können Sie sich noch an Ihren ersten Schultag erinnern? An das Gewicht der Zuckertüte, das Gefühl des Schulranzens auf dem Rücken und an die Wackelzähne im Mund? Für mich wurden am Samstag viele Erinnerungen an diese Zeit wieder wach. Denn ich war einer von vielen Vätern, der sein Kind durchaus stolz und mit guten Gefühlen in eine der 31 Erfurter Grundschulen begleitete.

Nicht nur den Schulanfängern auch den Eltern, Geschwistern, Großeltern, Tanten und Onkeln – viele Kinder hatten ihre gesamte Familie dabei – stand die Freude ins Gesicht geschrieben. Und ich bin froh, dass dieses Fest, das in vielen Gebieten der alten Bundesländer unbekannt ist, im Osten nach wie vor gefeiert wird. Denn mit dem Schuleintritt beginnt ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Lebens­abschnitt. In den nächsten Jahren werden entscheidende Grundlagen für den späteren Lebens- und Berufsweg gelegt. Nun ist es an uns, unsere Kinder bei den kommenden Höhen und Tiefen ernst zu nehmen und ihnen die nötige Unterstützung in den Jahren als Schüler zukommen zu lassen: Ein offenes Ohr zu haben, mit ihnen zu üben und Verständnis zu zeigen.

Die Geschenke sind ausgepackt, die Zuckertüten sind geleert und heute geht die Schule richtig los. Um einen sicheren Schulweg zu gewährleisten, gibt die Stadtver­waltung Schulweg­pläne heraus, fragen Sie an Ihrer Grundschule. Für sechs Schulen wurden diese jetzt überarbeitet, sie können auf Erfurt.de heruntergeladen werden. Dennoch bitte ich insbesondere die Autofahrer unter Ihnen, auf die ABC-Schützen und die älteren Schüler zu achten und auch die Fußgänger und Radfahrer bitte ich darum aufmerksam zu sein, denn ein Schulwegplan allein macht noch keinen sicheren Schulweg.

Die Eltern möchte ich auf Erfurts Teilnahme am Projekt "Weiterent­wicklung der Thüringer Grundschulen" aufmerksam machen. Damit bauen wir die Erfurter Grund­schulen zu offenen Ganztagsschulen aus. Das stärkt nicht nur die kommunale Verantwortung für Bildung, Erziehung und Betreuung, es fördert auch unsere Zusammenarbeit mit den Elternvertretungen und es wird die Qualität der Grund­schulen insgesamt steigern. Nutzen Sie dieses erweiterte Angebot – die Lehrer Ihrer Kinder beantworten gerne Ihre Fragen – und zeigen Sie Ihrem Kind, dass Schule Spaß macht.

In diesem Sinne wünsche ich allen Erwachsenen eine angenehme Woche, den Schülern ein erfolgreiches Schuljahr und den Schulanfängern alles Gute, wissens­werte und spannende Stunden sowie viele neue Freunde in der Schule.

Eine angenehme Woche wünscht Ihnen

Ihr

Andreas Bausewein