Sommerausklang mit KiKa-Figuren und Geistern

01.09.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, im vergan­genen Jahr startete die KiKa-Sommer­tour mit einem riesigen Fest in Erfurt, in diesem Jahr endet sie hier. Doch dieses Mal machen Juri, Singa und die vielen KiKa-Figuren nicht die Innenstadt unsicher, sondern das Gelände rund um das Landes­funkhaus beim Egapark. Auf dem Domplatz versammeln sich statt­dessen die Geister …

Passend zum kulturellen Jahresthema der Thüringer Landeshauptstadt erwachen Napoleon und Goethe am Samstagabend auf den Domstufen zu neuem Leben. Denn während des Fürstenkongresses 1808 kommt es zwischen den beiden zu einem Treffen und der Kaiser zeigt sich von Monsieur Gäth, wie er Goethe nennt, sichtlich beeindruckt. Und auch der Dichter ist voll Bewunderung für Napoleon und verteidigt ihn Zeit seines Lebens gegen alle Angriffe. Dieses Theaterstück reiht sich in eine Serie großer Performances, die seit Anfang der 1990er Jahre anlässlich historischer oder aktueller Jubiläen oder Ereignisse auf dem Domplatz inszeniert werden. Einzigartiges Schauspiel trifft Musik, Lichtdesign und Pyrotechnik und verspricht einen unterhaltsamen Abend mit ernstem Hintergrund.

Wenn am nächsten Morgen die Sonne lacht, sind die Gespenster der Nacht vergessen und große wie kleine Fans des Kinderkanals erwartet die KiKa-Sommertour beim Landesfunkhaus. Beim Tanzalarm dürfen die Hüften geschwungen werden, Marvi Hämmer zeigt und erklärt den Kids die Welt und die Trickboxx lädt zukünftige Filmemacher zum Selbermachen und Ausprobieren ein. Die Schloss Einstein Stars sind natürlich auch vor Ort, genauso wie Bernd das Brot oder das Sandmännchen. Ob sich Kinderfernsehen von dem für Erwachsene unterscheidet kann man bei einer Besichtigung des MDR Landesfunkhauses herausfinden, das an diesem Tag eben­falls seine Pforten öffnet. Hier gibt es nicht nur Redaktionsräume und Studios zu besichtigen, wer will, kann sich auch im Nachrichtensprechen ausprobieren.

Und wenn sich der Trubel des Wochenendes legt, Bernd, Singa und Juri ihre Koffer gepackt haben, gibt es trotzdem etwas das bleibt: Sandmännchen, Maus, Elefant und Tigerente. Diese vier Figuren werden dem mürrischen Sympathieträger Bernd, der seit dem 8. Juli 2007 neben dem Rathaus steht, Gesellschaft leisten. Sie werden nach dem Fest auf dem Fischmarkt, der Rathausbrücke und an der Schlösserbrücke aufgestellt. Dort werben die fröhlichen Figuren für den KiKa und die Kindermedien­stadt Erfurt und werden Kinder wie Kindgebliebene erfreuen und Farbe in den nahenden Herbst bringen.

Bleibt uns nur noch zu hoffen, dass der Spätsommer warm und trocken bleibt, dann macht auch die Denkmalwoche mehr Spaß. Aber dazu mehr am kommenden Montag. Es grüßt Sie

Ihr

Andreas Bausewein