Bücher hören

17.11.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, Vorlesen ist schön, nicht nur während der Kindheit. Dass auch Erwachsene gerne Bücher hören, hat sich längst herumgesprochen, beziehungsweise gehört. Wenn der Autor aber live liest, dann ist man zu Gast bei der Erfurter Herbst­lese. In diesem Jahr steht Thüringens größte Lesereihe unter dem Motto "Wissen ist Macht" und so lesen neben Literatur­preis­trägern, Publi­zisten und Komö­dianten auch renom­mierte Wissen­schaftler – am 4. Dezember ist die letzte Lesung.

Was im Jahr 1997 mit zehn Lesungen, darunter der Auftaktlesung mit Marcel Reich-Ranicki, begann, entpuppte sich schnell als Erfolgsmodell und erreichte mit 64 Veran­staltungen und mehr als 13 000 Besuchern im vergan­genen Jahr seinen vor­läufigen Höhe­punkt. Mit 69 Lesungen für Erwachsene aber auch für Kinder stellen die Veranstalter vom Erfurter Herbst­lese e. V. in diesem Jahr einen neuen Rekord auf – mal wieder. Wer jetzt noch Karten bekommen möchte muss sich sputen und braucht bei der einen oder anderen Lesung auch eine Portion Glück.

Das Haus der sozialen Dienste, das Atrium der Stadtwerke, das Theater Erfurt, die Aula des Ratsgymnasiums, das TA-Café bei Habel & Hugendubel, der Kaisersaal und sogar die Wagenhalle der Evag – die Wahl der Orte ist so vielfältig wie die Wahl der Autoren und die Vielfalt der Themen. So verwundert es nicht, dass die Nachfrage auch in diesem Jahr wieder riesig ist. Die diesjährige Herbstlese währt noch 21 Lesungen, unter anderem mit dem Kolumnisten und Wortverdreher Axel Hacke, den Schauspieler­innen Martina Gedeck und Ulrike Folkerts, dem Sänger Sven Regener, der Spitzen­köchin Sarah Wiener, der ehemaligen Präsidentin des Bundes­ver­fassungs­gerichtes Jutta Limbach oder auch mit dem Gewinner des Deutschen Buchpreises 2008 Uwe Tellkamp. Die zwölfte Herbst­lese verspricht wunder­bare Ent­deck­ungen und genussreiche Stunden, an die man sich gerne und lange erinnert – nutzten Sie die Chance!

Apropos Lesen: Am Mittwoch ist bundesweiter Vorlesetag. Eine Initiative der Zeit und der Stiftung Lesen mit dem Ziel, Kinder durchs Vorlesen fürs Selber-lesen zu begeistern. Radio Funkwerk sendet am 20. November ab 13 Uhr Geschichten, die Prominente aus Politik, Wirtschaft und Kultur für Kinder gelesen haben. Eine Idee, die ich begeistert aufnahm als mich die Redakteure von Radio Funkwerk fragten, ob auch ich Vorlese­pate sein wolle. Vielleicht ist dieser Tag ja auch Anreiz für Sie, Ihren Kindern, Ihrer Familie, Ihren Freunden und Bekannten etwas vorzulesen.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Woche mit unterhalt­samen Lese­stunden.

Ihr

Andreas Bausewein