Der erste Eindruck

08.12.2008 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, in dieser Woche werden zwei wichtige Groß­bau­projekte abge­schlossen, die das Bild der Thüringer Landes­haupt­stadt entscheidend prägen: Am Donnerstag wird der Gothaer Platz übergeben und am Samstag der Erfurter Hauptbahnhof offiziell eingeweiht – für Touristen wie Einheimische ein Gewinn.

Der erste Eindruck ist oftmals entscheidend. Und das nicht nur, wenn sich zwei Menschen begegnen. Auch die Tore zur Stadt – wie es Gothaer Platz und Haupt­bahnhof zweifelsohne sind – prägen den ersten Eindruck, das erste Bild, das Gäste von unserer Stadt gewinnen. Beide Adressen waren bisher wenig attraktiv. Doch das hat sich nach Abschluss der umfassenden Baumaßnahmen geändert. Gäste, ob sie nun mit dem Zug oder dem Auto nach Erfurt kommen, präsentiert sich die Thüringer Landeshauptstadt optisch ansprechend und modern.

Die erste der beiden Baumaßnahmen, die größte Straßen- und Tiefbaumaßnahme der Stadt Erfurt im Jahr 2007/2008, dauerte gerade mal 16 Monate. Am Donnerstag wird der Gothaer Platz – mit 34 000 Fahrten pro Tag Erfurts wichtigster Verkehrs­knotenpunkt – frei gegeben. In den vergangenen Monaten wurde der Gothaer Platz nicht nur gestalterisch aufgewertet. Die 6-spurige Verkehrsführung wurde grund­ständig erneuert, die Südseite des Platzes um einen Parkstreifen und einen Rad-/Gehweg ergänzt. Ein rund 1 000 Kubikmeter fassendes unterirdische Regenüberlauf­bauwerk dient dem Hochwasserschutz im Bereich Brühl und Theater. Und erstmals kam der innovative Plattenbelag namens "Air-clean" zum Einsatz, der die Luftqualität deutlich verbessern soll. Jetzt ist die Zeit der eingeschränkten Verkehrsführung endlich vorbei und über den neuen Gothaer Platz rollt der Verkehr.

Der erste Spatenstich für das andere Großprojekt erfolgte bereits am 22. September 2001. Und was lange währt wird nun endlich gut: In den vergangenen Jahren wich der alte Erfurter Hauptbahnhof bei laufendem Betrieb einem modernen ICE-Bahnhof, wurden Gleis-, Signal- und Sicherungsanlagen erneuert, der Willy-Brandt-Platz neu gestaltet. Der Bund, das Land Thüringen, die Stadt Erfurt und die Deutsche Bahn AG haben insgesamt 260 Millionen Euro in die Umgestaltung des Erfurter Haupt­bahn­hofs investiert. Am Samstag wird der Bahnknoten Erfurt, der mit durch­schnittlich 35 000 Reisenden und über 500 Zugfahrten am Tag die bedeutendste Dreh­scheibe für den Nah- und Fernverkehr im Freistaat Thüringen ist – eingeweiht. Mit dem Umbau des Hauptbahnhofes wurde das gesamte Quartier aufgewertet, nicht nur für die Erfurter ein Gewinn. Den Gästen unserer Stadt präsentiert sich ein moderner Bahnhof und ein ansprechendes Tor zu Erfurts Innenstadt.

Auch im kommenden Jahr gibt es einige Baustellen: So wird aus dem Hirschgarten ein Park, die alte Feuerwache zum zentralen Bürgerservicezentrum umgebaut und am Hauptbahnhof entsteht eine Fahrradstation.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Woche und eine schöne Vorweihnachtszeit

Ihr

Andreas Bausewein